TV-Aus: "Bares für Rares" verliert Kult-Händler

Ludwig Hofmaier (79) ist nicht mehr Teil des "Bares für Rares"-Teams.
Bild 1 von 18

Ludwig Hofmaier (79) ist nicht mehr Teil des "Bares für Rares"-Teams.

© imago images/Gartner

Wie das ZDF bestätigte, ist der "Bares für Rares"-Händler Ludwig Hofmaier nicht mehr Teil der Trödelshow. Für viele Fans der Sendung kommt der heimliche Abschied überraschend. Wir verraten die Gründe.

Aufmerksamen Fans der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares" ist mit Sicherheit nicht entgangen, dass der beliebte Händler Ludwig Hofmaier, genannt "Handstand-Lucki", bereits seit einiger Zeit nicht mehr in der Sendung zu sehen war.

Was ist aus Ludwig Hofmaier geworden?

Jetzt bestätigte das ZDF das TV-Aus von Hofmaier: "Nachdem Ludwig "Lucki" Hofmaier bereits in den letzten Jahren seine Einsatzzeiten reduziert hatte, ist er nun im verdienten "Bares für Rares"-Ruhestand", sagte ein Sprecher gegenüber der Teleschau.

Sie sind Fan der Sendung? Testen Sie jetzt Ihr Wissen in unserem "Bares für Rares"-Quiz:

Was wissen Sie über "Bares für Rares"?

Ludwig Hofmaier: Stiller Abschied in die TV-Rente

Die letzte Sendung mit dem 79-Jährigen ist bereits vor der Coronapandemie abgedreht worden und wurde am 26. Juni 2020 ausgestrahlt. Der Abschied soll in beiderseitigem Einvernehmen vereinbart worden sein.

"Bares für Rares": Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Show:

  1. Werden bei "Bares für Rares" Komparsen eingesetzt?
    Ja, im Hintergrund sind teilweise Komparsen zu sehen. Mit der Expertise oder dem Verkauf innerhalb der jeweiligen Sendung haben sie jedoch nichts zu tun. Stattdessen werden sie gebeten, eigene Gegenstände zur Aufzeichnung mitzubringen.
  2. Verkaufen die Komparsen ihre Gegenstände auch wirklich?
    Die Gegenstände der Komparsen "werden von verschiedenen Ausstattern angemietet und werden weder für den Verkauf noch die Expertise genutzt", versichert der Sender. Hat ein Komparse nichts dabei, springt die Requisite ein und stattet ihn mit einem Objekt aus.
  3. Wie werden die Objekte für die Sendung ausgewählt?
    Jeder, der in der Sendung eine Rarität verkaufen möchte, kann sich bewerben. Der Andrang ist gewaltig: "Jede Woche gehen zwischen 500 und 1000 Bewerbungen ein. Die Bewerber durchlaufen ein gründliches und umfangreiches Auswahlverfahren, mit dem Ziel, ein aussagekräftiges Bild der Verkäufer und der angebotenen Objekte zu bekommen", heißt es vom Sender. Das Auswahl-Team werde dabei von mehreren Kunsthistorikern unterstützt.
  4. Wann sehen die Händler die Objekte?
    Die Händler sehen die Objekte am Tag der Aufzeichnung "im Händlerraum vor laufender Kamera zum ersten Mal", versichert der Sender.
  5. Bekommen die Händler vorab schon Informationen zu den Antiquitäten?
    Nein, vorab erhalten die Händler keinerlei Informationen über die Stücke, die ihnen zum Kauf angeboten werden.
  6. Sprechen sich Händler und Experten vor der Show ab?
    Nein, im Gegenteil: Es wird laut Sender sogar "darauf geachtet, dass Händler und Experten in unterschiedlichen Hotels untergebracht sind".
  7. Gibt es Drehbücher (Scripts) für die einzelnen Folgen?
    "Für die Sendung 'Bares für Rares' gibt es kein Drehbuch. Die Abläufe wie Expertise und Verkauf sind nicht gescripted", stellt der Sender klar. Der Grund ist einfach: "Alle handelnden Personen, Verkäufer, Experten und Händler sollen möglichst natürlich agieren."
  8. Bezahlen die Händler die Objekte selbst?
    "Alle Objekte, die in der Sendung geschätzt und verkauft werden, gehören den Kandidaten und werden von diesen mitgebracht." Einigen sich der bisherige Besitzer und einer der Händler auf einen Preis, kommt ein Kaufvertrag zustande. Die Händler bezahlen den ausgehandelten Preis von ihrem eigenen Geld. "Aus dramaturgischen Gründen werden vor der Kamera keine Belege ausgestellt", erklärt das ZDF weiter.
  9. Wie kann ich mich bewerben?
    Das geht entweder online unter "rares-bewerbung.de" oder auf dem Postweg: Warner Bros. ITVP GmbH, "Bares für Rares", Niehler Straße 104, 50733 Köln.

In einem Interview hatte Ludwig Hofmaier noch gesagt, sein Vertrag laufe bis 2024. Nun hat er die TV-Show bereits früher als gedacht verlassen. Besonders bitter für alle Fans: Es wird keine Abschiedssendung mit dem beliebten Händler geben, der seit 2013 Teil der Trödelshow war.

Der 1,55 Meter große Antiquitätenhändler wird seinen Ruhestand mit seiner Frau im badischen Offenburg genießen.

So zeigen sich die "Bares für Rares"-Händler auf Instagram:

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Schlagerstar Helene Fischer hat Fotos für ihr neues Album-Booklet gemacht. Auf den Bildern zeigt sie ziemlich viel ...mehr
Model Lena Gercke präsentiert ihre heiße Kehrseite in einem tief ausgeschnittenen Kleid auf Instagram. Ein TV-Kollege ...mehr
Trauer um Ex- Großstadtrevier -Darsteller Wilfried Dziallas. Der Schauspieler ist im Alter von 77 Jahren an Covid-19 ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.