Linda Evangelista: Beauty-Eingriff hat sie "für immer deformiert"

Linda Evangelista bei einem Auftritt im Jahr 2015.
Bild 1 von 1

Linda Evangelista bei einem Auftritt im Jahr 2015.

 © 2015 Kristin Callahan/ACE Pictures/ImageCollect

Supermodel Linda Evangelista hat öffentlich gemacht, dass sie nach einer kosmetischen Behandlung "permanent deformiert" sei. Eine seltene Nebenwirkung soll der Grund dafür sein.

Linda Evangelista (56) war eines der berühmten Supermodels der 1990er Jahre. Anders als ihre prominenten Kolleginnen von damals, darunter Naomi Campbell (51) oder Cindy Crawford (55), verschwand sie in den vergangenen Jahren aus der Öffentlichkeit. Nun hat die 56-Jährige den Grund dafür verraten.

Evangelista meldete sich via Instagram zu Wort. In dem Post behauptet sie, dass eine Methode zur Behandlung von Fettgewebe sie "dauerhaft deformiert", "depressiv" und schließlich zu einer "Einsiedlerin" gemacht habe. Sie schreibt: "Für meine Follower, die sich gefragt haben, warum ich nicht gearbeitet habe, während die Karrieren meiner Kolleginnen florierten." Der Grund sei, dass sie durch eine Behandlung "brutal entstellt" wurde. Das Verfahren habe das Gegenteil von dem, was es versprach, verursacht, schrieb sie.

"Dauerhaft deformiert"

Das Verfahren, so das Model, habe die Fettzellen vermehrt, anstatt das Fett zu reduzieren. Selbst nach zwei "schmerzhaften, erfolglosen Korrekturoperationen" sei sie "dauerhaft deformiert". Sie sei, wie die Medien es beschrieben haben, "nicht wieder zu erkennend" zurückgelassen worden.

Evangelista fügte hinzu, dass sie eine so genannte paradoxe adipöse Hyperplasie entwickelt habe. Dabei handelt es sich um eine seltene Nebenwirkung eines Eingriffs, bei dem durch Kälte Fettzellen abgebaut werden sollen. Das Gewebevolumen nimmt durch die paradoxe adipöse Hyperplasie an der behandelten Stelle zu statt ab. Das Model behauptet, sie sei über die mögliche Nebenwirkung im Vorfeld nicht richtig aufgeklärt worden.

"PAH hat nicht nur meinen Lebensunterhalt zerstört, es hat mich auch in einen Kreislauf tiefer Depression, tiefer Traurigkeit und tiefster Selbstverachtung geschickt. Dabei bin ich zur Einsiedlerin geworden...", schreibt die 56-Jährige.

"Ich habe es satt"

In ihrem Post erwähnt sie zudem eine Klage und ihre Absicht, "weiterzumachen, um mich von meiner Schande zu befreien", indem sie mit der Geschichte an die Öffentlichkeit gehe: "Ich habe es so satt, so zu leben. Ich würde gerne mit erhobenem Kopf vor meine Tür gehen, obwohl ich nicht mehr wie ich selbst aussehe."

Evangelista bekam in den sozialen Medien bereits viel Unterstützung. Von Gwyneth Paltrow (48) über Cindy Crawford bis hin zu den Designern Brandon Maxwell (37) und Jeremy Scott (46) sprachen ihr Prominente Mut zu. Letzterer kommentierte: "Du bist und bleibst ein Supermodel. Und jetzt bist du auch noch ein Supervorbild für Mut."

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Nachdem sich Schlager-Superstar Helene Fischer am vergangenen Freitag mit einem neuen Album zurückgemeldet hatte, ...mehr
Scout LaRue Willis (30) ist die Tochter der Hollywood-Stars Bruce Willis und Demi Moore. Auf Instagram zeigt sich die ...mehr
Es scheint kaum ein Thema zu geben, zu dem Uli Hoeneß nicht eine eindeutige Meinung vertritt. Auch in puncto Ernährung ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.