Spruch des Tages

Wotan Wilke Möhring, hier mit Cosima Lohse bei der letzten
Berlinale-Eröffnung, hat in einem aktuellen Interview seine
feminime Seite betont
Bild 1 von 1

Wotan Wilke Möhring, hier mit Cosima Lohse bei der letzten Berlinale-Eröffnung, hat in einem aktuellen Interview seine feminime Seite betont

 © Denis Makarenko/Shutterstock.com
19.05.2017 - 14:00 Uhr

Wotan Wilke Möhring hat auch weibliche Seiten

"Ich kann kochen, flicken, einen Hosenknopf annähen. Und, als ehemaliger Waldorfschüler, Blockflöte spielen. Ich bin mir nicht zu schade, alles zuzulassen, was als unmännlich gelten könnte."

Wotan Wilke Möhring (49, "Seitenwechsel") gilt bei vielen TV-Zuschauern als Inbegriff der Männlichkeit. Er selbst sieht das anders, betont er im Interview mit "SPIEGEL FERNSEHEN". "Übrigens, ich setze mich auf der Toilette auch gern hin. Ist das jetzt weiblich? Nee, ich find's einfach bequem", sagt er in der aktuellen Ausgabe des TV-Magazins. Deshalb könne der Schauspieler auch mit der ganzen Gender-Diskussion wenig anfangen.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Um Bräunungsstreifen muss sich Heidi Klum definitiv keine Sorgen machen. Ihr privater FKK-Strand in Kalifornien macht ...mehr
Sophia Thomalla provoziert gerne. So auch mit ihrem neuesten Foto auf Instagram. Darauf zeigt sie sich in heißen Strapsen.mehr
Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! gilt als eine der härtesten Reality-Shows. Doch nicht alles, was der ...mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Top-Artikel
    Miley Cyrus feierte Thanksgiving und ihren Geburtstag, aber keine Schwangerschaft. Das stellte die Sängerin nun auf Twitter klar.mehr
    Kellan Lutz hat "Ja" gesagt: Der aus "Twilight" bekannte Schauspieler hat via Instagram verraten, dass er seine Freundin Brittany Gonzales geheiratet hat.mehr
    Anzeige
    Anzeige
    Nichtlustig
    Shit Happens
    Gewinner und Verlierer
    Julia Stiles: Großeltern finden Namen des Enkels schrecklichmehr
    Carey Mulligan kämpft für demenzkranke Frauenmehr
    Anzeige