e.Go Life wird teurer

Alle drei Varianten des e.Go Life sollen ab Januar 2020 2.000
Euro mehr kosten.
Bild 1 von 1

Alle drei Varianten des e.Go Life sollen ab Januar 2020 2.000 Euro mehr kosten.

 © e.GO Mobile AG

Hersteller gibt Preiserhöhung um 2.000 Euro für alle drei Varianten bekannt.

Das Aachener Elektroauto Start-up e.Go Mobile erhöht die Preise des e.Go Life 20, 40 und 60 um je 2.000 Euro. Bereits bestellte Fahrzeuge des kleinen elektrischen Stadtautos sind davon nicht betroffen.

Der e.Go Life 20 soll ab Januar nächsten Jahres 17.900 Euro inklusive Batterie und Mehrwertsteuer kosten. Der e.Go Life 40 wird aufgrund der hohen Nachfräge zunächst mit einem größeren 23,5 kWh Akku für 20.600 Euro angeboten und ab März 2020 ausgeliefert. Der e.Go Life 60 wird ab Januar 21.900 Euro kosten.

Ursachen liegen in gestiegenen Kosten

Als Begründung für die Preiserhöhung nennt der Hersteller zum einen verzögerte Straßenfreigaben mehrerer Zulieferkomponenten, welche den Entwicklungs- und Materialaufwand für den e.GO Life erheblich gesteigert hätten. Zum anderen sei der erhöhte Eigenanteil der Automobilhersteller an der Umweltprämie eine weitere Ursache für die Preiserhöhung.

Laut e.Go Life hat das Unternehmen keine Wahl, als die Preise aufgrund der erhöhten Kosten ebenfalls zu erhöhen. „Wir bleiben damit aber der günstigste E-Fahrzeug-Hersteller. Zusätzlich macht die überdurchschnittlich hohe Lebensdauer den e.GO Life zum wirtschaftlichsten Pkw überhaupt“, erklärt Prof. Dr. Günther Schuh, CEO der e.Go Mobile AG.

Top-Themen
Mit dem neuen Jahr treten neue Regeln und Vorschriften für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer in Kraft. Hier ...mehr
Ganz oben steht auch im November bei den Neuzulassungen wieder der VW Golf. Und zwischen ganz vielen VWs steht auf ...mehr
In Großbritannien ist einem Oldtimer-Händler eine große Jaguar-Sammlung in den Schoß gefallen. Die Autos befinden sich ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige