Elektrischer Hexenbesen von Toyota

Die neue Mobilitätsplattform für das nächste Quidditch Turnier?
Der e-broom von Toyota.
Bild 1 von 1

Die neue Mobilitätsplattform für das nächste Quidditch Turnier? Der e-broom von Toyota.

 © Toyota

Toyota präsentiert e-broom auf Tokyo Motor Show.

Auf der diesjährigen Tokyo Motor Show präsentiert Toyota neben vielen anderen Mobilitätslösungen auch einen elektrisch betriebenen Besen: den e-broom. Dieser Besen soll an einen Hexenbesen erinnern, kann aber leider nicht fliegen. Besucher des Toyota-Stands können den e-broom derzeit ausprobieren.

Um den e-broom reiten zu können, muss man sich Rollschuhe anziehen, sich auf den Besen setzen und dieser bewegt sich dann mit dem Reiter auf einem kleinen Rad elektrisch angetrieben langsam vorwärts. Der e-broom ist Teil des futuristischen Standkonzepts von Toyota, zu dem auch entsprechend gekleidetes Personal und ein emotionaler Lieferroboter gehören. Besucher sollen das Gefühl bekommen, Bewohner von Toyotas Zukunftsvision der mobilen Gesellschaft zu sein.

Verschiedene Toyota-Mobilitätslösungen auf Tokyo Motor Show vorgestellt

Neben dem wohl eher spielerischen Element e-broom, zeigt Toyota auf der Tokyo Motor Show u. a. auch die zweite Generation der Brennstoffzell-Limousine Mirai, eine ultrakompakte E-Citycar-Studie sowie ein kleines Elektrokonzeptauto, das als mobiles Büro dienen soll vor.

Top-Themen
So schnell sind 152.139 Euro Geschichte: Dieser Taycan Turbo aus den USA wurde lediglich 24 Kilometer alt. Jetzt steht ...mehr
Wer kein offensichtlicher Ökopionier sein will, könnte seinen Tesla tarnen. Wir haben ein paar Designs ausprobiert und ...mehr
Der frühere Grand-Prix-Fahrer Nick Heidfeld traut Mick Schumacher schon in der Saison 2020 zu, erstmals in der Formel ...mehr
Anzeige