E-Smart wird chinesisch

Ab 2022 kommen erste vollelektrische Smart-Modelle auf den
Markt, so der Plan.
Bild 1 von 1

Ab 2022 kommen erste vollelektrische Smart-Modelle auf den Markt, so der Plan.

 © Daimler AG

Mercedes-Benz und Geely haben letzte Woche ein Joint Venture gegründet – die Smart Automobile Co., Ltd.

Das neue Unternehmen soll den vollelektrischen Smart entwickeln – mit Blick auf dessen weltweite Absatzfähigkeit. Es verfügt über ein Kapital von rund 700 Millionen Euro, die zu etwa gleichen Teilen von den sich zusammenschließenden Parteien stammen.

Der Beitrag von Mercedes-Benz besteht dabei hauptsächlich in der Einbringung des Smart. Das neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen wird seinen Hauptsitz nahe Shanghai haben, wobei operative Vertriebsfunktionen in Deutschland wie auch in China existieren werden.

Die nächste Generation des Smart – Benz enwirft, Geely entwickelt

Li Shufu, Vorsitzender der Geely Holding, kommentiert die Pläne so: „Die Geely Holding wird die Marke Smart in den Bereichen wie Forschung und Entwicklung, Fertigung und Supply Chain im Rahmen des Joint Venture unterstützen und ihre Entwicklung in China und weltweit stärken. Wir werden gemeinsam mit Mercedes-Benz den Wandel von Smart zu einem führenden und global ausgerichteten Anbieter von urbanen und vernetzten Elektrofahrzeugen der Premiumklasse vorantreiben, um das Potenzial von smart global erfolgreich weiter auszubauen.“

 

Top-Themen
Eine geänderte Führerscheinrichtlinie erlaubt Autofahrern unter bestimmten Voraussetzungen den Umstieg auf 125er ...mehr
BMW stockt in Sachen Abgasnorm massiv auf, auch der PSA-Konzern verhält sich vorbildlich – inklusive Opel. Die ...mehr
Da Campingbusse schon seit Jahren boomen, wächst auch die Bandbreite an Modellen und mit ihr das Angebot an ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige