Horwin EK3 E-Scooter

Die Bestellbücher des E-Rollers EK3 sind geöffnet.
Bild 1 von 1

Die Bestellbücher des E-Rollers EK3 sind geöffnet.

 © Horwin

Österreichisches Unternehmen bringt im Juli einen Hightech-E-Roller heraus.

Ab sofort kann man den Horwin EK3 Elektroroller bestellen, der im Juli auf den Markt kommt. Der Elektro-Sitzroller der L3e-Klasse wird keyless mit einem Fingerwisch gestartet, wie ein Smartphone. Das österreichische Unternehmen mit Fertigung in China hat den E-Roller außerdem mit Tempomat, Diebstahlwarnsystem und Rundum-LED Licht versehen.

Der E-Leichtkraftroller hat eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h. Die nötige Energie kommt von einem Lithium-Ionen-Akku mit 72 V. Der Akku ist einfach zu entnehmen und kann im Fahrzeug sowie außerhalb vom Fahrzeug geladen werden. Horwin gibt die Ladedauer mit 4 bis 5 Stunden an und beziffert die Reichweite mit bis zu 100 Kilometer bei einem Tempo von 45 km/h. Optional kann man einen zweiten Wechselakku erwerben und hat somit die doppelte Reichweite.

EK3 und EK3 Deluxe

Der E-Scooter wird in zwei Ausstattungsvarianten angeboten: EK3 und EK3 Deluxe. Der EK3 startet bei knapp 4.500 Euro und die ersten 500 Exemplare kosten 200,- Euro weniger. Der EK3 Deluxe hat als zusätzliche Ausstattung eine Ledersitzbank, verchromte Spiegel, eine Fußmatte und Metallic-Lackierung und kostet knapp 4.700 Euro.

Top-Themen
Bei 'ServusTV' spricht Sebastian Vettel ungewohnt offen über den Rausschmiss bei Ferrari, eine mögliche Rückkehr zu ...mehr
Ende der Sechziger dachte Erwin Hymer das Wohnmobil neu und baute mit seinem Hymermobil das erste vollintegrierte ...mehr
Weil Porsche keinen eigenen Vertrieb hatte, kamen die Kunden ins Werk. Das ist heute noch möglich und immer ein ...mehr
Anzeige