Ladestrom direkt bezahlen: jetzt auch bei Alfen

Giro-e soll das Stromtanken transparenter und unkomplizierter
machen.
Bild 1 von 1

Giro-e soll das Stromtanken transparenter und unkomplizierter machen.

 © Alfen

Das Bezahlsystem Giro-e gibt es nun auch bei öffentlichen und halböffentlichen Ladestationen des niederländischen Ladestationsherstellers Alfen in Deutschland.

Unterstützt wurde Alfen dabei von dem in Berlin ansässigen Ladedienstleister Parkstrom, der als Vertriebspartner mit im Boot ist.

Strom Auftanken – kontaktlos und per Ladekarte

Giro-e ermöglicht das kontaktlose Auftanken von Strom per Girokarte. Konkret wird der entsprechende Vorgang abgewickelt, indem man die Karte vor das Lesegerät hält. Startet der Ladevorgang, sind die Tarife auf dem Display einsehbar. Anschließend kommt es im Laufe der folgenden Tage zur kWh-genauen Abbuchung vom Girokonto. Per Link kann darüber hinaus die Rechnung detailliert aufgeschlüsselt eingesehen werden.

Entwickelt hat das System Giro-e die GLS-Bank, maßgeblich beteiligt an der Einführung des Bezahlsystems war Parkstrom.

Die kooperierenden Unternehmen Parkstrom und Alfen haben kürzlich bekannt gegeben, dass sie planen, die Parkplätze eines „ großen deutschen Kunden“ mit ersten Alfen-Ladestationen auszustatten.

Top-Themen
Nach wie vor erfreuen sich Teilintegrierte – TI abgekürzt – großer Beliebtheit. Die Bandbreite in diesem ...mehr
Audi, BMW, Mercedes, Skoda und Co. testen ihre Zukunftsmodelle im Geheimen – wir haben sie dabei gestört.  Bildershow:mehr
Rennfahrerlegende Michael Andretti fuhr ein zu mehr als 90 Prozent essbares Fahrzeug so schnell und so weit wie ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.