Stadion kombiniert E-Mobilität und Photovoltaik

Das Fußballstadion der niederländischen Hauptstadt Den Haag wird nächstes Jahr ein Energiespeichersystem an eine Ladeinfrastruktur ankoppeln, um damit über seine Dachfläche auf ökologische Weise Strom zu produzieren und zu verbrauchen.

Das integrierte Gesamtkonzept wird Anfang 2018 anlaufen. Dann soll eine Ladestation mit 20 Ladepunkten angebracht sein. Der über den Tag gespeicherte Ökostrom wird zur Beleuchtung der abendlichen Fußballspiele wie auch zur Aufladung der elektrisch betriebenen Fahrzeuge eingesetzt.

Optimale Nutzung des Netzanschlusses per Lastmanagement

Der Anbieter der der Anlage Alfen stellt als Teil des Konzepts eine Plattform zur Verfügung, die das Lastmanagement der Anlage koordiniert: Laden zahlreich Fahrzeuge parallel zur Austragung eines Fußballspiels, wird die Belastung des Stromnetzes verringert. Wird umgekehrt das Stadion nicht genutzt – etwa in der spielfreien Zeit – wird die dann zusätzlich gewonnenene Energie anderweitig transferiert und maximiert so die unternehmerische Gewinnspanne des Konzepts.

Das Cars Jeans Stadion des Den Haager Erstligisten ADO Den Haag wurde 2007 fertiggestellt und fasst insgesamt 15.000 Gäste.

Kommentare
Top-Themen
Tuner Brabus verpasst dem Mercedes-AMG GLE 63 S 4-Matic+ Coupé viel mehr als nur ein Kohlefaser-Anbaukit und eine ...mehr
VW USA hat ein beeindruckendes Einzelstück auf die Räder gestellt. Das Concept soll das sportliche Potenzial des ...mehr
Wer den BMW iX voll ausstattet, muss tief in die Tasche greifen. Die Liste der Extras ist lang und einige davon sind ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.