Queensize Camper Inside Two (2020)

Die Möbelmodule von Queensize Camper eignen sich für den VW T5,
T6 und T6.1.
Bild 1 von 18

Die Möbelmodule von Queensize Camper eignen sich für den VW T5, T6 und T6.1.

© Paul Krüger

Das Angebot an modularen Campingboxen für den VW Transporter wächst immer weiter. Das neueste Modul kommt von Queensize Camper aus Hamburg und ist auf die Multivan- und California-Beach-Modelle der Baureihen T5, T6 und T6.1 zugeschnitten.

Die Modulmöbel von Queensize Camper für den VW Transporter bestehen aus einem Bett und einem Küchenblock. In letzterem sind ein Zweiflammen-Ceranfeld enthalten, eine Edelstahlspüle und eine 28 Liter fassende Kompressor-Kühlbox. Ein Tisch sowie zwei große Schubladen vervollständigen das Schlaf-, Koch- und Wohnkonzept.

Neues Wohnkonzept für den Bulli

Die Besonderheit des „ Inside Two“ genannten Bulli-Modulmöbel: Sie beziehen die Vordersitze in den Bettaufbau mit ein, sodass im Heck des Busses trotz der 2,00 x 1,48 Meter großen Schlafstätte ein 80 Zentimeter tiefer Stauraum erhalten bleibt. Der Esstisch kann nach unten geschwenkt werden und bildet so ebenfalls einen Teil des Unterbaus für die acht Zentimeter dicke Kaltschaum-Matratze.

Der Küchenblock sitzt auf Kugelumlaufwagen und ist ausziehbar, sodass er auch als Outdoor-Küche genutzt werden kann. Ist der Block ausgezogen, entsteht zwischen Tisch und Spüle eine zusätzliche Arbeitsplatte. Sie besteht, ebenso wie die Boden- und die Tischplatte aus Bambusholz.

Der Rest des Moduls wird aus 9 Millimeter starken Multiplex-Platten aus Birkenholz gefertigt, was deutlich wertiger aussieht, als die häufig verwendeten Spanplatten mit Umleimern. Als besonderes Gimmick versteckt sich im hinteren Teil des Auszugs ein kleines Weinregal.

Bordtechnik-Tricks aus dem Schiffbau

Frisch- und Abwassertank sind ebenfalls im Auszug untergebracht und fassen je 35 Liter. Die flexiblen Tanks stammen aus dem Schiffbau und teilen sich den Platz unter der Spüle. Wird Frischwasser verbraucht, schrumpft der Tank, während der Abwassertank sich mit steigendem Füllstand ausdehnt. Ein 12-Volt-Druckwassersystem sorgt für die Wasserzufuhr.

Der Herd erhält seine Energie von zwei 500ml-Gaskartuschen. Falls das Wetter ein Mahl unter freiem Himmel verhindert, kann die Arbeitsplatte 25 Zentimeter höher eingehängt werden und den Tisch auf die doppelte Fläche erweitern.

Heckstauraum clever genutzt

Da sich die Schlafeinheit vorne den Platz auf den Vordersitzen nutzt, gibt es im Heck 80 Zentimeter Raum für weitere Module. Für den gewonnenen Stauraum im Heck bietet Queensize Camper auf der linken Seite ein kombiniertes Wasch- und Toilettenmodul mit Thetford-Kassettentoilette, das den VW fast schon zu einem ausgewachsenen Reisemobil macht. Ein besonderer Eyecatcher hier ist ein Heolz-Handwaschbecken, das über der Toilette auf der Fahrerseite heruntergeklappt wird.

Auf der rechten Seite kommt ein Stauraummodul in Form eines Regal-Ensembles unter, das für mehr Ordnung im Reisegepäck sorgt. Insgesamt 15 Filzkisten mit je neun Litern Fassungsvermögen verteilen sich auf die obere Hälfte des Moduls. Im Gegensatz zu Kunststoff-Boxen klappern sie auch im unbeladenen Zustand nicht. Im unteren Teil befindet sich ein Auszug für Euro-Boxen oder größere Gepäckstücke, darunter ein zusätzliches Fach für Campingstühle. Wer jetzt fürchtet, sich für eines der beiden Module entscheiden zu müssen, irrt. Beide Systeme passen nebeneinander in den Kofferraum.

Einfacher Einbau ins Standard-Schienensystem

Da VW T6/T6/T6.1 Multivan und California serienmäßig Sitzschienen im Boden verfügen, sind zur Befestigung keine Modifikationen am Fahrzeug nötig. Die Module werden lediglich mit Rändelmuttern in den Schienen verschraubt. Für andere Modelle gibt es Lösungen auf Anfrage.

Die ganze Raffinesse hat natürlich auch ihren Preis: 7200 Euro ruft Queensize Camper für das Haupt-Modul mit Bett und Küche auf. Für Bad- und Stauraum-Modul sind noch keine Preise bekannt.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
VW enthüllt die fünfte Generation des Caddy. Aus dem Nutztier wird ein smartes Vielzweckfahrzeug mit Technik aus dem ...mehr
Der Start in die Formel-1-Saison 2020 in Australien ist nur noch einen Monat entfernt. Vorher beantworten wir noch ...mehr
Die Spur-Verstellung des Mercedes am Lenkrad war das Aufreger-Thema der ersten Testwoche. Welchen Vorteil bringt das „ ...mehr
Anzeige