Übersicht 2021: Campingbusse zum Motorradtransport: Camping? Nicht ohne meine Maschine!

Übersicht 2021: Campingbusse zum Motorradtransport: Camping?
Nicht ohne meine Maschine!
Bild 1 von 54

Übersicht 2021: Campingbusse zum Motorradtransport: Camping? Nicht ohne meine Maschine!

© Citroen

Aufgrund der großen Hecktüren und viel Staufläche im Fond sind Campingbusse prädestiniert für die Motorrad-Mitnahme. promobil stellt 11 Hersteller und ihre optimierten Transport-Camper vor.

Kastenwagen sind im Kern Transportesel. In der Freizeitbranche erfahren sie aufgrund ihrer kompakten Maße als umgebaute Campingbusse steigende Beliebtheit. Gerade die zwei großen, komplett wegschwenkbaren Hecktüren an Fiat Ducato, Sprinter & Co. erleichtern Be- und Entladen. Aus diesem Grund sind Campingbusse besonders geeignet für den Transport von sperrigen Gegenständen, wie zum Beispiel einem Motorrad.

Motorrad-Camping-Urlaub

Doch damit der Transport vom geliebten motorisierten Zweirad gelingt, sollte die Ladung entsprechend gesichert sein. promobil hat sich auf dem Markt umgeschaut und 9 Campingbus-Hersteller in alphabetischer Reihenfolge zusammengetragen, die ab Werk spezielle Lösungen zum Motorradtransport anbieten.

Citroën Biker Solution

Citroën ist in der Freizeitbranche primär als Basisfahrzeug-Hersteller bekannt. Seit 2018 bietet der Nutzfahrzeughersteller zusammen mit der Firma Flexebu exklusive Kastenwagen-Ausbauten, die auf den Motorradtransport ausgerichtet sind. Insgesamt umfasst das Angebot des Herstellers zwei Versionen: Classic und Multi.

Innenausbau: Die Biker Solution von Citroën ist komplett mit dem patentierten Schienen-Clip-System aus Edelstahl von Flexebu ausgestattet. Das bedeutet, dass der Innenausbau mit wenigen Handgriffen demontiert werden kann und der Campingbus wieder zum leeren Transport-Kastenwagen wird. Mit Ausbau befindet sich in dem Campingbus neben einer kompakten Küche mit Kühlschrank eine hoher Stauschrank sowie ein Hecksofa in Längsrichtung, das abends und nachdem das Motorrad ausgeladen wurde, zum großen Doppelbett über die gesamte Fahrzeugbreite wird.

Motorrad transportieren: Während die Classic-Variante mit zwei festen Transportschiene samt elektrischer Seilwinde fürs Motorrad ausgestattet ist, kommt die Multi-Version mit einem Schienensystem von Schnierle und einer breiteren Auffahrrampe, mit Hilfe derer beispielweise auch Quads transportiert werden können. Außerdem gibt es für die Rampen ein vorgesehenes Verstaufach unter der Sitzbank.

Infos und Preise zum Citroën Biker Solution

Basisfahrzeug: Citroën Jumper mit 165 PS Maße L/B/H: 5,99/2,05/2,52 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg Bettenmaß Heck: 2,04 x 1,86 Meter Schlafplätze: 2 Grundpreis: ab 51.100 Euro (plus Steuern)

Dipa Biker

Bereits seit 30 Jahren verwandelt die Firma Dipa VW-Fahrzeuge in Campingmobile. Neben klassischen Bulli-Ausbauten auf VW T-Modellen, bietet der Hersteller mit seiner sogenannten Bussard-Baureihe auch Fahrzeuge in Kastenwagengröße auf dem VW Crafter. Neben der festen Modellpalette geht der Hersteller auf etwaige Individualwünsche bei den Ausbauten ein.

Innenausbau: Der Dipa Biker hat im Heck ein hochsitzendes Doppelbett, worunter die Transportgarage Platz hat. Die Fahrzeugmitte besteht aus einer kompakten Küche mit hochgesetztem Kühlschrank und einem gegenüberliegendem hohen Stauschrank. Anstelle einer klassischen Sitzgruppe bietet der Dipa Biker eine Längssitzbank mit schwenkbarem Tisch am vorderen Ende. Auf diese Weise ist der Tisch nutzbar, wenn man auf den umgedrehten Pilotensitze sitzt.

Motorrad transportieren: Sind die beiden Hecktüren offen, lässt sich eine breite, fest installierte Auffahrrampe herunterklappen. Darüber gelangt das Motorrad in die Garage. Im Heck wird das Bike in einer Vorderradhalterung und an Verzurrösen gesichert. Damit das Beladen leichter fällt und die Kopfstoßgefahr minimiert wird, lässt sich das Heckbett via Gasdruckfedern hochdrücken und kann unter der Decke gehalten werden. Zur Versorgung des Motorrads gibt es auf der rechten Fahrzeugseite zusätzlich Platz für Motorradzubehör wie beispielsweise Kanister.

Infos und Preise zum Dipa Biker

Basisfahrzeug: VW Crafter mit 102 PS Maße L/B/H: 5,99-6,84/2,04/2,59 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg Bettenmaß Heck: k.A. Schlafplätze: 2 Grundpreis: ab 70.000 Euro

Dreamer Fun D60

Die Marke Dreamer gehört zum französischen Rapido-Konzern und baut in der Fun-Baureihe den Fiat Ducato in verschiedensten Varianten aus. Unter den 8 Modellen bietet Dreamer fürs Modelljahr 2021 einen Bus mit Doppelstockbetten. Wird das untere Stockbett ausgebaut, entsteht Raum für zwei Fahrräder oder ein Motorrad. Mit dem Fun-Plus-Paket (Aufpreis) sind eine Dieselheizung, ein 140-PS-Motor, Fliegengitter und weitere Komfortausstattung erhältlich. Alle Fun-Modelle bekommen ein überarbeitetes Exterieur in sportlichem silber-schwarz.

Innenausbau: Bis zu vier Personen oder zwei Personen plus Zweirad können dank der Bettenkonstruktion hier reisen. Das Hubbett oben ist 1,92/1,840 x 1,30 Meter groß, das Bett darunter, das ausgebaut werden kann, 1,92 x 1,600/1,35 Meter. Kleidung kommt in einem Schrank mit Rollo unter. Die Innenausstattung zeigt sich schlicht und modern mit weißen und holzfarbenen Möbelfronten, einem kupferfarbenen Zierband und anthrazitfarbener Tischplatte und Arbeitsfläche. Die Küchenzeile besteht aus einem Zweiflamm-Herd, Spülbecken und 143-Liter-Kühlschrank. Auf der Fahrerseite steht das Kompaktbad mit 18-Liter-Kassettentoilette und Duschmöglichkeit.

Motorrad transportieren: Die Garage hat eine maximale Höhe von 1,60 Metern, wenn das elektrische Hubbett oben heraufgefahren wird. Sie besitzt eine Schutzverkleidung mit Befestigungsösen und Bodenschienen für den Fahrrad- oder Motorrad-Transport.

Infos und Preise zum Dreamer Fun D60

Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit 120 PS Maße L/B/H: 6,36/2,05/2,59 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg Bettenmaß Heck: 1,92/1,84 x 1,30 Meter Schlafplätze: 4 Grundpreis: nn.

Flexebu Sport & Fun

Wer sich keinen Citroën anschaffen möchte, aber generell von der Ausbauidee des Biker Solution überzeugt ist, der findet bei der Firma Flexebu auch verschiedenste Motorradtransport-Campingbusse auf anderen Basisfahrzeugen. Von Citroën, Fiat, Mercedes-Benz, MAN bis hin zu Iveco Daily oder Ford Transit. Die Ausbauten hat der Hersteller für eine Vielzahl an Nutzfahrzeugen optimiert, ebenso in Hochdachkombi-Größe à la Nissan NV 200.

Innenausbau: Neben Individualanfertigungen, die Kunden jederzeit bei Flexebu anfragen können, bietet der Ausbauer 9 Varianten bei den Grundrissen. Von dem Sport & Fun-Model gibt es drei Ausbauten, die auf den Motorradtransport ausgerichtet sind. Alle haben gemeinsam, dass sich im Heck die Transportgarage für das Bike befindet, vorne sind Küchenzeile und Stauschrank zu finden. Die Motorrad-Modelle unterscheiden sich in der Möbelgestaltung im Heck. Interessenten haben die Wahl zwischen einem festen Hochbett über der Garage, einem verstellbaren Hubbett oder einer umbaubaren Hecksitzbank in Längsrichtung. Der komplette Möbelbau bei Flexebu ist in kurzer Zeit ein- und ausbaubar. Die Möbelkorpusse werden dabei in einem fest an der Karosserie angebrachten Edelstahlschiene eingehängt und mit Clipverschluss gesichert. So kann der Camper beim nächsten Umzug auch als Transporter genutzt werden.

Motorrad transportieren: Für vier verschiedene Radstände hat der Hersteller seine Innenausbauten auf den Motorrad- oder Gerätetransport samt Campingmöglichkeit optimiert. Individuelle Anforderungen setzt der Ausbauer ebenso um. Als Auffahrhilfe fürs Bike bietet Flexebu zwei Varianten. Das Metallschienensystem mit Seilwinde – wie es beim Biker Solution zu finden ist – und eine einfache Holzrampe, die während der Fahrt im Boden verschwindet. Zur Ladungssicherung bietet Flexebu mehrere Verzurrösen.

Infos und Preise zum Flexebu Sport & Fun

Basisfahrzeug: Citroën, Fiat, Ford, MAN, Mercedes, VW, Nissan, Peugeot, uvm. Maße L/B/H: 5,99/2,04/2,59 Meter Bettenmaß Heck: 2,00 x 1,80 Meter Schlafplätze: 2-3 Grundpreis: ca. 60.000 Euro

Ka-Mobile MotoCamper

Ein kleiner Ausbauer, der sich ebenso dem Motorradtransport gewidmet hat, ist Ka-Mobile mit seinem MotoCamper. Neben dem Motorrad-Campingbus auf Fiat Ducato bietet der Hersteller Individualausbauten für Campingbusse, Verladesysteme für Transporter sowie verschiedenes Campingzubehör.

Innenausbau: Insgesamt gibt es drei Längen des MotoCampers samt verschiedener Grundrisse. Im Heck bieten die Busse entweder ein Quer- oder Längsbett, im vorderen Fahrzeugbereich eine klassische Dinette. Während die Modelle MotoCamper 1 und MotorCamper L mit Toilettenraum ausgestattet sind, hat das längste Modell MotoCamper L PP nur ein Porta Potti an Bord; dafür aber mehr Stellfläche fürs Motorrad.

Motorrad transportieren: Ka-Mobile verspricht bei seinen Ducato-Ausbauten Zuladungsreserven zwischen 500 und 800 Kilogramm. Mit zur Ausstattung seiner Motorradtransport-Modelle zählen Verzurrschienen zur Ladungssicherung. Außerdem ist beim Ausbauer optionales Zubehör erhältlich wie Airlinebeschläge, Zurrschienen, Sicherungsnetze oder Auffahrrampen.

Infos und Preise vom Ka-Mobile MotoCamper L

Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit 120 PS Maße L/B/H: 6,36/2,05/2,58 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg Schlafplätze: 2 Bettenmaß Heck: 1,97 x 1,85 Meter Grundpreis: ab 64.900 Euro

Karmann Davis 630

Die Davis-Baureihe von Karmann gibt's schon länger. Die ausgebauten Fiat-Ducato-Busse sind ganz klassische Kastenwagen-Ausbauten, von denen es verschiedene Längen und Grundrisse gibt. Neu ist die Version "Davis View", die ein Aufstelldach umfasst. Der neue Grundriss Davis 630 bringt in beiden Spielarten ein elektrisch hoch- und runterfahrendes Hubbett im Heck mit. Unter dem Bett entsteht so ein Laderaum für ein Motorrad.

Innenausbau: Der 630er-Davis erinnert im Interieur stark an das Einzelbetten-Modell Davis 620, der einen recht klassischen Grundriss hat. Die Außenlänge von 6,36 Metern macht sich im großzügigen Wohnraum bemerkbar. Die Sitzgruppe vorne bietet Platz für vier Personen während der Fahrt und im Stand als Ess- und Wohnzimmer. In der Mitte des Fahrzeugs liegen sich Bad und Küchenzeile gegenüber. Ein Zweiflammkocher und ein 80-Liter-Kühlschrank versorgen die Camping-Motorrad-Crew. Als View-Version können im Davis 630 dank Aufstelldach vier Personen schlafen und verreisen. Weiterer Vorteil des Aufstelldachs, wenn man nur zu zweit unterwegs ist: Wenn auf großer Fahrt Pause gemacht wird, beispielsweise auf einem Rastplatz oder einfachen Übernachtungplatz, und das Motorrad dabei nicht extra herausgenommen werden sollen, können zwei Personen einfach im Oberstübchen schlafen. Eine Truma-Combi-4-Heizung sorgt auch im Winter für behagliche Temperaturen.

Motorrad transportieren: Der Laderaum des Karmann David 630 ist 1,80 mal 1,20 mal 1,30 Meter groß. Damit fasst die Heckgarge stolze 1.800 Liter Ladevolumen. Via Auffahrrampe lassen sich die Motorräder ins Heck verladen. Der Boden besteht aus Alu, dadurch lässt sich laut Hersteller auch Schweres hier sicher transportieren.

Infos und Preise zum Karmann Davis 630

Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit 120 PS Maße L/B/H: 6,36/2,05/2,61 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg Bettenmaß Heck: 1,92 mal 1,80/1,90 Meter Schlafplätze: 2 Grundpreis: ab 43.660 Euro

Köhler Sunvan S10

Der Fokus von Köhler Wohnmobile liegt auf dem Ausbau von VW T-Modellen. Alle Modelle tragen die Bezeichnung Sunvan. Neben einer Reihe unterschiedlichster Bulliausbauten bietet der Hersteller ebenso Campingbusse auf Mercedes-Benz V-Klasse und Vito an. Der gezeigte Sunvan S10 ist von Köhler der erste Campingbus in Kastenwagengröße mit Nasszelle.

Innenausbau: Bei einer Gesamtlänge von 6 Metern schafft Köhler Wohnmobile mit dem Sunvan S10 einen Längsbetten-Grundriss mit einem Heckbett mit 1,37 Meter x 1,96 Meter unterzubringen. Das Besondere ist dabei, dass das Basisfahrzeug ein Mercedes-Benz Sprinter ist. Dies gelingt, indem der Ausbauer in der Basisausführung vorne eine kompakte Sitzgruppe mit nur 3 Sitzplätzen schafft, Bad und Küche sind ebenso auf das Nötigste reduziert.

Motorrad transportieren: Auf den Freizeitmessen präsentiert Köhler Wohnmobile den Sunvan S10 meist mit einer Motorradschiene unter dem Heckbett. Interessenten können ab Werk einen Motorradeinzug für eine Honda Dax für 1.390 Euro extra bestellen. Wem die Heckstauraumhöhe von 89 Zentimetern bei gebautem Bett nicht reicht, kann das Bett hochklappen oder für 2.100 Euro einen Motorradträger der Firma Fiedler bei Köhler direkt mitordern, mit dem das Bike außen transportiert wird.

Infos und Preise vom Köhler Sunvan S10

Basisfahrzeug: Mercedes-Benz Sprinter mit 163 PS Maße L/B/H: 5,93/2,17/2,67 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg Schlafplätze: 2 Bettenmaß Heck: 1,96 x 1,37 Meter Grundpreis: ab 89.900 Euro

Motorrad-Camper

Aus Hildesheim stammt die Firma Motorrad-Camper, die sich – wie der Name schon sagt – auf Campingbusse mit Motorradtransport spezialisiert hat. Neben zwei Motorrädern ist alternativ der Transport von Quads mit ihrem System möglich. Als Basisfahrzeug dient der Fiat Ducato.

Innenausbau: Wer einen klassischen Dinettengrundriss im Motorrad-Camper sucht, wird diesen nicht finden. Der Möbelbau im 6 Meter langen Campingbus ist so, dass die kompakte Küche quer hinter dem Fahrerhaus sitzt. Das Heck bietet Sitzbänke, die zum Schlafen zum Bett mit 2,00 x 1,80 Meter umgebaut werden. Neben der 6-Meter-Version ist der Campingbus auch als mit 6,36 Meter verfügbar und bietet dann sogar eine kompakte Naßzelle mit Dusche.

Motorrad transportieren: Der Motorrad-Camper wartet mit drei Airlineschienen im Boden auf, an denen das Motorrad gesichert werden kann. Darüber hinaus ist in dem Campingfahrzeug eine feste Transportschiene mit einer Vorderrradhalterung vorhanden und ein elektrischen Seilzug zur bequemen Beladung.

Infos und Preise vom Motorrad-Camper

Basisfahrzeug: Fiat Ducato mit 120 PS Maße L/B/H: 5,998/2,05/2,58 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg Schlafplätze: 2 Bettenmaß Heck: 2 x 2,00 x 0,90 Meter Grundpreis: ab 53.000 Euro

Schwabenmobil Florida Multitalent

Die Firma Schwabenmobil und die Schwesternmarke HRZ haben sich auf den Ausbau von VW Crafter und Mercedes-Benz Sprinter spezialisiert. Der Fokus von Schwabenmobil liegt dabei auf Crafter-Modellen.

Innenausbau: Der Grundriss des Florida Multitalent ist ungewöhnlich für einen 6-Meter-Bus. Direkt hinter dem Fahrerhaus sitzt auf der gesamten Fahrzeugbreite ein abgeschlossenes Badezimmer mit Banktoilette. Auf der Fahrerseite folgt darauf eine kompakte Küchenzeile. Mittelpunkt des Ausbaus bildet die großzügige Hecksitzgruppe mit mittigem Tisch, die sich zum Schlafplatz für zwei umbauen lässt.

Motorrad transportieren: Damit das motorisierte Bike Platz im VW Crafter findet, lässt sich die rechte Sitzbank zur Seite klappen. Dadurch ergibt sich Platz zum Transportieren eines Motorrads. Gesichert wird die Ladung über Schienen im Fahrzeugboden.

Infos und Preise vom Schwabenmobil Florida Multitalent

Basisfahrzeug: VW Crafter mit 102 PS Maße L/B/H: 5,99/2,04/2,75 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3.300 kg Schlafplätze: 2 Bettenmaß Heck: 2 x 1,90/2,00 x 0,70 Meter Grundpreis: ab 69.800 Euro

VR-Motorhomes Black Edition

VR-Motorhomes hat sich voll und ganz auf Campingbus-Ausbauten für Motorradfahrer spezialisiert. Auf Basis von Citroën Jumper – oder optional auch MAN TGE – bietet der Ausbauer einen Grundriss mit Dinette und großer Heckgarage mit darüberliegendem Bett an. Im Grunde also genau wie im Weinsberg Outlaw, nur dass das Bett zusätzlich bis an die Decke anhebbar ist.

Innenausstattung: Wer es verschmerzen kann, die zweirädrige Fracht nachts draußen zu parken, oder tatsächlich mal ohne Motorrad unterwegs sein möchte, kann die Heckgarage zum zweiten Schlafzimmer umfunktionieren, so dass vier vollwertige Schlafplätze zur Verfügung stehen. Der Bettbereich über der Garage kann außerdem nach hinten geöffnet werden – zum Lüften oder um die Aussicht zu genießen. Auf der Rückseite der klappbaren Wand finden sich praktische Fächer, zum Beispiel für Motorradhelme oder Protektoren.

Eine weitere Besonderheit im Konzept des Ausbauers aus dem bayerischen Freilassing: VR-Motorhomes-Campingbusse sind gasfrei, geheizt wird über eine Truma-Dieselheizung, Kühlschrank und Herd werden mit Strom betrieben. Die Energie für Letzteren wird in großen und besonders leistungsfähigen LiFePO4-Akkus gespeichert. So sollen zum Beispiel Motocrosser auch an abgelegenen Strecken auf nichts verzichten müssen.

Motorrad transportieren: VRM bietet keine Ausbaucten bei vorhandenem Fahrzeug an, Jumper oder TGE werden zusammen mit dem Kunden beim Hersteller konfiguriert und anschließend ausgebaut. Die Gesamtlieferzeit gibt VRM trotzdem nur mit sechs bis acht Monaten an. Die Dimensionen können individuell angepasst, die Garage also auf das Motorrad maßgeschneidert werden.

Infos und Preise zum VR-Motorhomes Black Edition

Basisfahrzeug: Citroën Jumper mit 120 PS Maße L/B/H: 6,36/2,05/2,90 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3500 kg Bettenmaß Heck: 2,15 x 1,70 Meter Schlafplätze: 2-4 Grundpreis: ab 54.000 Euro

Weinsberg Carabus/Caratour 630 MEG Outlaw

Bei den Caravans der Marke Knaus gibt es zwei Wohnwagen, die man mit Motorradtransportmöglichkeit ab Werk bestellen kann. Ganz frisch zur Saison 2020 zieht nun auch Schwesternmarke Weinsberg nach und bietet mit dem Outlaw den ersten Campingbus zum Motorrad transportieren.

Innenausbau: Innen entspricht der Weinsberg Outlaw einem klassischen Campingbus-Grundriss: Heckbett in Längsrichtung, Küche mit gegenüberliegendem Bad und eine Sitzecke im vorderen Busbereich. Das Besondere an diesem Ausbau ist eine abgedichtete Garage, die den Innenraum vor störendem Benzingeruch schützt. Das Heckbett, das aufgrund des Heckstauraums relativ hoch sitzt und nur über eine Leiter erreichbar ist, bietet immerhin Kopffreiheit von 59 Zentimetern.

Motorrad transportieren: Die Heckgarage unter dem großzügigen Doppelbett ist 1,48 Meter hoch, die Laderaumbreite zwischen den Radkästen beträgt 1,39 Meter. Die maximale Ladetiefe beträgt dabei 2,29 Meter. Eine Auflastung auf maximal 4 Tonnen ist verfügbar. Für 670 Euro bietet Weinsberg das Bike-Pack. Es umfasst einen Riffelblech-Garagenboden, einen Motorradhalter, eine klappbare Auffahrrampe mit Transporthalterung im Fahrzeug und eine mittige AirLine-Schiene mit 3 Fittings.

Infos und Preise zum Carabus/Caratour 630 MEG Outlaw

Basisfahrzeug: Mercedes-Benz Sprinter mit 120 kW (163 PS) Maße L/B/H: 6,36/2,05/2,82 Meter Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg, maximal 4 Tonnen möglich Schlafplätze: 2-3 Bettenmaß Heck: 1,93-2,06 x 1,70 Meter Grundpreis: ab 44.343 Euro

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Vom falschen Ladekabel über falsche Spannungen bis hin zu explodierenden Akkus: Alex Bloch erklärt die 8 größten ...mehr
Die Ludwigsburger Polizei stoppte einen völlig überladenen VW Polo. Der Fahrer musste einen Teil seiner Ladung auf ...mehr
Laut Elon Musk haben die Tesla-Entwickler die Probleme mit Gewicht und Energiedichte der Batterie des Elektro-Trucks ...mehr
Anzeige