Erlkönig Kia Rio (2021): Facelift-Modell im Winter-Test

Erlkönig Kia Rio (2021): Facelift-Modell im Winter-Test
Bild 1 von 11

Erlkönig Kia Rio (2021): Facelift-Modell im Winter-Test

© Stefan Baldauf

Kia wird 2021 das Facelift-Modell des Rio an den Start bringen. Bei Kältetests in Schweden konnten wir einen noch heftig getarnten Erlkönig abschießen.

Die aktuell vierte Generation des Kleinwagens wurde bereits 2016 auf dem Autosalon in Paris gezeigt, mehr als genung Zeit ist nun ins Land gegangen, um dem Rio ein optisches undtechnsiches Update zu verpassen. Dabei fallen die Änderunge marginal aus.

Kia Rio mit neuer Optik

Neben dem neuen Kia-Logo wird der Rio mit überarbeiteten Front- und Heckschürzen daher kommen. Die Scheinwerfer erhalten ein neues Layout, ebenso die LED-Tagfahrleuchten. Für das Heck sieht Kia neue Leuchten vor. Größere Eingriffe ins Blech gibt es beim Rio nicht.

Antriebseitig verfügt auch der neue Rio über die bekannten Motoren. So kommen Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter zum Einsatz auch ein Einliter-GDI in unterschiedlichen Leistungsstufen ist verfügbar. Diesel-Motoren gibt es nicht. Zum Marktstart dürften alle Aggregate in Sachen Leistung und Verbrauch zulegen beziehungsweise abnehmen, eventuell gibt es eine Mild-Hybrid-Option.

Im Innenraum bescheren die Koreaner dem Rio ein Update bei den Polsterstoffen. Außerdem gibt es die neueste Generation des Infotainmentssystems. Fraglich ist noch, ob Kia dem Rio eine echte GT-Version spendiert. Konzernschwesterchen Hyundai i20 darf in Zukunft mit einer N-Version an den Start gehen.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Was hat drei Räder, ein Bett und summt während der Fahrt? Aus China stammt dieses knuffige, elektrische ...mehr
Bei der nächsten, im Mai stattfindenden Mecum-Auktion wartet ein echtes Schmuckstück auf einen neuen Käufer: Ein ...mehr
Die russische Luxusmarke Aurus bringt nach der Limousine Senat, dem davon abgeleiteten Cabrio sowie dem Van Arsenal ...mehr
Anzeige