Toyota GR Supra

Toyota GR Supra
Bild 1 von 13

Toyota GR Supra

© Toyota

Der japanische Autobauer Toyota baut das Motorenangebot der Supra mit einem Vierzylinder aus. Der 258 PS starke Zweiliter-Motor startet im März 2020 weltweit.

Mit dem neuen Vierzylinder, der wie schon der Reihensechszylinder, vom Entwicklungspartner BMW stammt, will Toyota die Supra für einen breiteren Kundenkreis erreichbar machen.

Auch mit Vierzylinder 250 km/h schnell

Der zwei Liter große Reihenvierzylinder mit Turboaufladung leistet 258 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 400 Nm bereit. Kombiniert wird er ausschließlich mit einer Achtgang-Automatik, die ebenfalls von BMW stammt. Mit dem Vierzylinder unter der Haube soll die 1.395 Kilogramm schwere Supra in 5,2 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten. Die Höchstgeschwindigkeit liegt abgeregelt bei 250 km/h. Der Normverbrauch wird mit 6,3 Liter auf 100 Kilometer angegeben.

100 Kilogramm weniger Gewicht

Mit rund 100 Kilogramm weniger Gewicht gegenüber der Sechszylinder-Variante soll der kompaktere Vierzylinder sogar die Trägheitseigenschaften und die Fahrwerks-Balance verbessern und so ein noch präziseres Handling ermöglichen. Und weil der Motor aufgrund seiner kompakten Bauform näher Richtung Fahrzeugmitte rückte, konnte eine ideale Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse erreicht werden.

Zur Serienausstattung der GR Supra 2.0 zählen Sportsitze mit schwarzem Alcantara-Bezug, ein Audiosystem mit 8,8-Zoll-Bildschirm sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder. Die Safety Sense Sicherheitssysteme umfassen eine Frontkollisionswarnung mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, einen Spurhalteassistenten mit aktiver Lenkunterstützung, eine Verkehrszeichenerkennung und einen Intelligenten Geschwindigkeitsassistenten.

Sondermodell zum Marktstart

Zum Marktstart im März 2020 legt Toyota außerdem eine limitierte Fuji Speedway Edition in den Farben des Toyota Gazoo Racing Teams auf. Die exklusive, in Europa auf 200 Einheiten begrenzte Sonderedition zieht mit einer Lackierung in Weiß Metallic, kontrastierenden mattschwarzen 19-Zoll-Rädern und roten Außenspiegelkappen die Blicke auf sich. Innen gibt es Kohlefaser-Einlagen in der Armaturentafel und rot-schwarze Alcantara-Bezüge. Hinzu kommen die Umfänge des Connect- und des Sport-Pakets.

Preise für die neue Vierzylinder-Variante nennt Toyota allerdings noch nicht.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Eine geänderte Führerscheinrichtlinie erlaubt Autofahrern unter bestimmten Voraussetzungen den Umstieg auf 125er ...mehr
BMW stockt in Sachen Abgasnorm massiv auf, auch der PSA-Konzern verhält sich vorbildlich – inklusive Opel. Die ...mehr
Da Campingbusse schon seit Jahren boomen, wächst auch die Bandbreite an Modellen und mit ihr das Angebot an ...mehr
Anzeige