Die passenden Kopfhörer für 2019 finden

Die mitgelieferten Smartphone-Kopfhörer sind nicht gut genug? Dann zeigen wir Ihnen, wie sie das perfekte Paar finden!
Bild 1 von 54

Die mitgelieferten Smartphone-Kopfhörer sind nicht gut genug? Dann zeigen wir Ihnen, wie sie das perfekte Paar finden!

© Jabra
07.03.2019 - 10:07 Uhr

Wer ein Smartphone kauft, bekommt zumeist Ohrstöpsel dazu. Allerdings sind diese oft von mittelmäßiger Qualität. Hier erfahren Sie, welche Kopfhörer 2019 einen Kauf wert sind.

Ein zentrales Auswahlkriterium bei Kopfhörern ist deren Ohrstück. Hierbei besteht grundsätzlich die Wahl zwischen In-Ear-Kopfhörern, On-Ear-Kopfhörern und Over-Ear-Kopfhörern. In-Ear-Kopfhörer unterscheiden sich hierbei dadurch, dass sie unterschiedlich tief ins Ohr gesteckt werden. Die On-Ear-Kopfhörer liegen lediglich auf den Ohren auf und werden von einem Metallbügel auf dem Kopf gehalten. Die Over-Ear-Kopfhörer bedecken die Ohren hingegen komplett und bieten somit das intensivste Klangerlebnis. Solche Modelle werden ebenfalls mittels eines Bügels an den Ohren gehalten. Gelegentlich kommen Kopfhörer nicht nur beim Musikhören, sondern auch beim Telefonieren zum Einsatz. In diesem Fall ist es wichtig, dass sie über eine sogenannte Headset-Funktion verfügen.

Wichtige Auswahlkriterien für Kopfhörer

Um unterwegs Musik mit dem Smartphone hören zu können, sind in der Regel In-Ear-Kopfhörer besonders praktisch. Diese sind angenehm kompakt und lassen sich leicht überall hin mitnehmen. Gleichzeitig ist das Klangerlebnis, das sie bieten, vollkommen in Ordnung. Es gibt recht günstige Modelle wie die JBL T205 Kopfhörer, die aktuell für ca. 17 Euro zu haben sind, oder die Apple Earpods für momentan rund 15 Euro. Allerdings sind solche Varianten zumeist nicht mit austauschbaren Gel-Aufsätzen versehen. Diese dienen dazu, die Stabilität der Hörer im Ohr zu verbessern und somit einen höheren Tragekomfort zu erreichen.

Bei diesen beiden Varianten besteht eine Verbindung zwischen Kopfhörern und Smartphone mittels Kabel. Bei einer Investition von 50 Euro in ein Kopfhörerset, vermeiden Sie diese Schwierigkeit und bekommen zusätzlich austauschbare Gel-Aufsätze geboten. Empfehlenswert sind unter anderem die House of Marley Uplift 2 Kopfhörer. Zwischen den Ohrstücken selbst befindet sich noch eine Kabelverbindung, die Verbindung zum Smartphone wird allerdings per Bluetooth hergestellt. Der Akku solcher Modelle hält bis zu acht Stunden. Wenn Sie hingegen eine längere Laufzeit von bis zu 18 Stunden wünschen, sind die Jabra Elite 25e Kopfhörer für aktuell 60 Euro eine gute Wahl.

Wenn Sie komplett kabellos arbeiten möchten, liegen Sie mit den Jabra Elite 65t richtig. Diese kosten allerdings rund 160 Euro. Etwas günstiger bekommen Sie die JBL Free X Kopfhörer, die bereits für 130 Euro zu haben sind. Hier erfolgt nicht nur die Verbindung zum Smartphone selbst, sondern auch die Kommunikation der In-Ear-Ohrstücke via Bluetooth. Außerdem finden Sie an den Ohrstücken diverse Bedienelemente, mit denen Sie das Klangerlebnis individuell auf Ihre persönlichen Wünsche anpassen können. Dank eines kleinen Etuis zum Aufladen ist es sogar unterwegs möglich, die Kopfhörer mit Strom zu versorgen.

Es gibt einige Anwenderinnen und Anwender, die das Gefühl eines Kopfhörers im Ohr nicht mögen. Für diese eignen sich On-Ear-Kopfhörer sehr gut. Beim Kauf muss jedoch Wert auf einen hohen Tragekomfort gelegt werden. Es ist wichtig, dass die Ohrstücke individuell an Ihren Kopf und Ihre Ohren anpassbar sind. So verhindern Sie, dass die Kopfhörer im Einsatz drücken oder anderweitig lästig sind. Wenn Sie sich hier für eine kabelgebundene Lösung wie die JBL Tune 500 Kopfhörer oder die Skullcandy Uproar Wireless Kopfhörer entscheiden, müssen Sie etwa 30 Euro investieren.

Für ein hervorragendes Klangerlebnis: Over-Ear-Kopfhörer

Um ein möglichst erstklassiges Klangerlebnis zu erreichen, sollte der Griff zu Over-Ear-Kopfhörern gehen. Dadurch, dass die Ohren komplett umschlossen sind, können hohe Frequenzen von außen keinen schädlichen Einfluss nehmen. Bei solchen Modellen gehört Bluetooth für die Verbindung zum Smartphone zum Standard. Preislich müssen Sie bei einem Modell wie den Skullcandy Hesh 3 Wireless Headphones mit etwa 100 Euro rechnen.

Wenn Sie zusätzlich einen Schutz vor dem tiefen Frequenzbereich wünschen, ist der Griff zu Kopfhörern mit ANC (Active Noise Cancelling) zu empfehlen. Hierbei handelt es sich um Modelle, die mit einer aktiven Geräuschunterdrückung ausgestattet sind. Diese arbeitet mit einem integrierten Mikrofon, das in der Lage ist, Umgebungsgeräusche zu messen und zu bestimmen. Die Kopfhörer erzeugen dann ein gegenpoliges Signal und schicken dieses parallel zum Empfangssignal ans Trommelfell. Diese beiden Signale heben sich gegenseitig auf, wodurch das Klangerlebnis deutlich besser wird.

Solche Kopfhörer sind eine größere Investition. Beispielsweise kosten die Bose Quiet Comfort 35 Wireless II etwa 300 Euro und die Beoplay H9i sind für 420 Euro zu haben. Die Sennheiser HD 4.50 BTNC Wireless Kopfhörer gehören mit einem Preis von 130 Euro hierbei zu den preiswerten Varianten. Zusätzlich zu ihrer Leistung überzeugen Kopfhörer dieser Art durch ausgezeichnete Materialien wie robustes Aluminium und angenehm zu tragendes Leder. Sie sind somit ausgesprochen langlebig und bieten im Einsatz einen hohen Tragekomfort.

Quelle: In Zusammenarbeit mit PC-Welt
Top-Themen
Egal ob Bodypainting, Grafik, Fotografie oder hyperrealistische Zeichnung, beim Anblick der besten optischen ...mehr
Einige Smartphones der Marke Nokia haben durch einen Fehler des Herstellers HMD Global bei der Installation versucht, ...mehr
Die deutschsprachige Version der Online-Enzyklopädie Wikipedia soll am Donnerstag aus Protest gegen die geplante ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gaming
Wie gewohnt geht es im Juli in Sachen Games deutlich gemütlicher zu, als im Frühjahr oder Herbst. Doch auch in den kommenden Wochen erscheinen einige vielversprechende Titel - so ...mehr
Highlights
Eine Trojaner-Welle überrollt Deutschland: Malware "Emotet" wütet derzeit besonders schlimmmehr
Dass Antiquitäten für enorme Preise versteigert werden, ist weithin bekannt. Für technische Geräte gilt die Preissteigerung mit zunehmendem Alter eigentlich nicht. Eigentlich.mehr
Anzeige