So wechseln Sie von Android zum iPhone

So wechseln Sie von Android zum iPhone
Sie wollen von Android zu Apple wechseln? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kontakte und Fotos leicht mitnehmen können.
Bild 1 von 66

So wechseln Sie von Android zum iPhone

Sie wollen von Android zu Apple wechseln? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kontakte und Fotos leicht mitnehmen können.

© Fotolia.com/Nikita Kuzmenkov
05.06.2017 - 07:07 Uhr

Wer fortan mit einem Apple-Gerät statt mit einem Android-Smartphone arbeiten will, kann gesammelte Daten wie Kontakte und Fotos leicht mitnehmen und wichtige Informationen sichern.

Wer von einem Android-Handy zu einem iPhone wechseln möchte, kann hierfür viele Argumente ins Feld führen. Besonders wichtig ist dabei, dass über Jahre gesammelte Daten wie Kalendereinträge, Kontakte und Mails beim Wechsel nicht verloren gehen. Nur dann kann ein iPhone bedenkenlos gekauft oder als Weihnachtsgeschenk eingeplant werden. Dieser Ratgeber erklärt Ihnen, wie Sie von den Vorteilen eines Wechsels profitieren, ohne einen Datenverlust befürchten zu müssen. Denn es wäre ausgesprochen lästig, Daten wie Kalendereinträge, Mail-Accounts, Videos, Musik und mehr bei einem Wechsel zu verlieren und all diese Dinge aufwendig auf das neue Smartphone zu spielen. Deswegen ist der Einsatz von Move to iOS ratsam. Diese App, die im Google Play Store gratis zur Verfügung steht, ermöglicht die Übertragung wichtiger Daten von einem Android-Gerät auf ein iPhone. Das gilt sowohl für iPhones als auch für iPads und iPod-Touch-Geräte. Das Tool ist ausgesprochen nützlich, auch wenn die Bewertungen deutlich besser sein könnten. Viele Nutzer klagen jedoch darüber, dass es vor allem bei älteren Android-Geräten immer wieder zu WLAN-Verbindungsabbrüchen kommt und Daten nicht übertragen werden können.

Wichtige Vorbereitungen für den Wechsel von Android zu Apple

Für den Einsatz von "Move to iOS" ist entscheidend, dass sich auf dem Apple-Gerät das Betriebssystem iOS 9 oder höher befindet. Dann ist es möglich, Daten an ein iPhone der Generation 5 oder höher, ein iPad der Generation 4 oder höher, ein iPad Mini der Generation 2 oder höher beziehungsweise an einen iPod Touch der Generation 6 oder höher zu verschicken. Vor der Übertragung muss sichergestellt sein, dass das WLAN auf dem Android-Gerät aktiviert ist. Außerdem müssen sowohl das iOS-Gerät als auch das Android-Gerät über ausreichend Strom verfügen. Nicht zuletzt muss das iOS-Gerät ausreichend Speicherplatz für die zu übertragenden Daten bieten. Das ist vor allem dann wichtig, wenn beim Android-Gerät Daten auf zusätzlichen Medien wie einer Micro-SD-Karte abgespeichert sind.

Die Datenübertragung zwischen Android-Smartphone und iPhone

Nach erfolgreichem Abschluss der Vorbereitungen kann die eigentliche Datenübertragung in Angriff genommen werden. Hierzu wird das iPhone eingeschaltet. Anschließend beginnt ein Konfigurationsprozess, bei dem verschiedene individuelle Einstellungen vorgenommen werden können - aber nicht müssen. Sobald die Konfiguration abgeschlossen ist, muss eine Region ausgewählt, eine Internetverbindung ausgesucht, Touch ID eingerichtet und ein Code festgelegt werden. Wenn dies geschehen ist, kann die Datenübertragung per Knopfdruck gestartet werden. Insgesamt erfordert die Datenübertragung in der Regel vier Schritte:

  1. Als Erstes muss unter "App und Daten" das Feld "Daten von Android übertragen" ausgewählt werden. Danach ist es möglich, auf dem Android-Gerät die App "Move to iOS" zu nutzen. Wenn die Nutzungsbedingungen gelesen und akzeptiert wurden, geht es mit "Weiter" zum nächsten Schritt.
  2. Als Zweites klickt man am iOS-Gerät unter "Von Android übertragen" auf das Feld "Fortfahren". Anschließend zeigt das Gerät einen zehnstelligen Code an, der auf dem Android-Gerät eingegeben werden muss. Bis die eigentliche Datenübertragung angezeigt wird, vergehen einige Sekunden. Manchmal erhält man hier eine Fehlermeldung, dass die Internetverbindung zu schwach sei. Im Regelfall ist diese Warnung zunächst nicht von großer Bedeutung.
  3. Als Drittes müssen die Inhalte ausgewählt werden, die in Zukunft auf iOS zur Verfügung stehen sollen. Abhängig davon, wie viele Daten zu übertragen sind, dauert der Datentransfer mehr oder weniger lang. Ein Ladebalken auf dem iOS-Gerät zeigt den Fortschritt bei der Datenübertragung an und signalisiert, wann diese abgeschlossen ist. Apple betont, dass sich mit dieser Methode ganz unterschiedliche Inhalte wie Nachrichtenverlauf, Kontaktdaten, Videos, Fotos, Kalender, E-Mail-Accounts und vieles mehr übertragen lassen. Ebenso ist es möglich, kostenlose Apps aus dem Play Store oder App Store zu übernehmen. Wenn eine App kostenpflichtig ist, wird sie hingegen auf der Wunschliste von iTunes angezeigt.
  4. Als Viertes wird nach einem erfolgreichen Übertragungsprozess auf dem Android-Gerät auf "Fertig" und auf dem iOS-Gerät auf "Fortfahren" geklickt. Dort sind weitere verschiedene Schritte angegeben, die für einen erfolgreichen Abschluss der Konfiguration noch auszuführen sind. Sicherheitshalber sollte man genau prüfen, ob nun alle ausgewählten Inhalte auf dem iOS-Gerät zur Verfügung stehen. Falls nicht, ist eine manuelle Übertragung eine Option. Nur in einigen Fällen kommt es nach der Übertragung zu Problemen beim Anzeigen von Nachrichten. Doch auch diese Probleme lassen sich ohne großen Aufwand lösen.
Quelle: In Zusammenarbeit mit Macwelt
Kommentare
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige