Geld abheben: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Geld abheben: Diese Fehler sollten Sie vermeiden
Die Deutschen lieben Bargeld. So ist es beinahe unumgänglich, Bargeld am Automaten abzuheben. Doch dabei können einige Fehler passieren. Wir sagen Ihnen, wie Sie diese vermeiden können.
 
Bild 1 von 35

Geld abheben: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Die Deutschen lieben Bargeld. So ist es beinahe unumgänglich, Bargeld am Automaten abzuheben. Doch dabei können einige Fehler passieren. Wir sagen Ihnen, wie Sie diese vermeiden können.
 

© Getty Images

Ob mit der EC-Karte, der Kreditkarte oder mit dem Handy – Bezahlen geht heute auf viele Arten. Doch das klassische Bargeld ist in Deutschland noch immer sehr beliebt. Laut der Bundesbank wurden 74 Prozent der Transaktionen 2017 mit Bargeld getätigt. Um das Geldabheben an Geldautomaten kommt man daher selten herum. Doch dabei kann es manchmal zu Problemen kommen. 

Diese Fehler sollten Sie beim Geldabheben vermeiden

Bargeld ist nicht ohne Grund eines der am häufigsten genutzten Zahlungsmittel. In vielen Situationen kann in Deutschland nur mit Bargeld gezahlt werden.

Umso ärgerlicher ist es dann, am späten Abend vor einem Geldautomaten zu stehen, weil das Restaurant die Kreditkarte nicht nimmt – und irgendetwas geht schief. Natürlich außerhalb der Öffnungszeiten der Bank.

Cash-Trapping: Was ist das?

Cash-Trapping – das ist etwas, das Ihnen beim Geldabheben, nicht selbstverschuldet, passieren kann. Denn Cash-Trapping ist eine Form des Diebstahls am Geldautomaten, bei dem Kriminelle Bargeld abfangen.

Dafür bringen sie eine Verblendung über dem Geldauswurf an. Diese öffnet sich dann nicht, wenn Ihr Geld im Schacht landet, aber die Scheine werden vom Automaten auch nicht wieder automatisch eingezogen.

Das verhindert eine Klebefolie an der Innenseite der Verblendung. Wenn Sie den Automaten verlassen haben, entfernen die Täter nur noch die Blende und entnehmen das Geld. 

Wann Sie misstrauisch werden sollten

Passiert es Ihnen, dass sich die Klappe nicht öffnet, Ihnen also kein Geld ausgegeben wird, aber auf dem Bildschirm des Automaten keine Fehlermeldung angezeigt wird, sollten Sie misstrauisch werden.

Entfernen Sie sich daher nicht vom Automaten und informieren Sie von dort aus die Bank. Außerhalb der Öffnungszeiten können Sie sich auch an die Polizei wenden. Falls es sich tatsächlich um Cash-Trapping handelt, versuchen Banken, mit Videoüberwachung und mechanischen Sicherungen Automaten in und außerhalb von Filialen zu schützen. 

Problem: EC-Karte funktioniert nicht mehr

Wenn Sie mit Ihrer EC-Karte nicht mehr bezahlen und auch kein Geld mehr abheben können, kann das verschiedene Gründe haben.

Beim Bezahlen mit Karte ist es meist ein Bedienfehler: die Karte wurde nicht richtig ins Gerät eingeführt oder die Internetverbindung zwischen Gerät und Bank ist gestört.

Aber auch eine starke Abnutzung des Magnetstreifens kann die Ursache sein. Reinigen Sie ihn vorsichtig mit einem feuchten Tuch und versuchen es dann erneut. Ist Ihre Karte tatsächlich defekt, hilft nur ein Gang zur Bank.

Dort erhalten Sie meist nach der Legitimierung durch den Personalausweis eine neue Karte.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Mitarbeiter der 100 bedeutendsten deutschen Unternehmen haben abgestimmt - heraus kamen die zehn besten und ...mehr
Eine Hausordnung bietet Vermietern die Möglichkeit, das Zusammenleben Ihrer Mieter in Ihrer Immobilie zu regeln. Die ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige