Steuerfrei: Diese Rechnungen zahlt der Chef

Steuerfreie Extras vom Chef lassen die Trauer über eine ausgebliebene Gehaltserhöhung schnell verfliegen.
Bild 1 von 22

Steuerfreie Extras vom Chef lassen die Trauer über eine ausgebliebene Gehaltserhöhung schnell verfliegen.

© Getty Images

Die lang ersehnte Gehaltserhöhung bleibt aus? Steuerfreie Extras vom Chef können das wieder wettmachen. Wir zeigen Ihnen, welche Rechnungen vom Arbeitgeber übernommen werden können. 

Steuer- und abgabefreie Extras vom Arbeitgeber sind für Mitarbeiter und ihren Chef absolute Win-Win-Situationen. Das Einkommensteuergesetz (EstG) ermöglicht es, dass Arbeitgeber diverse Rechnungen ihrer Arbeitnehmer steuerfrei bezuschussen oder ganz übernehmen. Zwar handelt es sich meist um kleinere Summen, werden diese jedoch addiert, kann die Trauer über eine ausgebliebene Lohnerhöhung schnell verfliegen.

Gehaltsextras 

Rechtsanwältin Sabine Unkelbach-Tomczak hat der „Welt“ gegenüber erklärt, dass der Chef seine Angestellten mit mehreren Gehaltsextras gleichzeitig belohnen kann.

Die Übernahme der Kindergartenkosten und ein Tankgutschein müssen sich nicht ausschließen. Nach Angaben der Unternehmensberatung Towers Watson bessern mindestens 50% der Unternehmen die Gehälter ihrer Mitarbeiter durch steuerfreie Extras auf. 

Lesen Sie hier, welche steuerfreien Extras der Arbeitgeber zahlen kann: 

  1. Kinderbetreuung
    Für die kurzfristige Betreuung von Kindern bis 14 Jahren oder pflegebedürftigen Angehörigen können Arbeitgeber ihren Angestellten nach § 3 Abs. 34a EstG bis zu 600 Euro zusätzlich steuerfrei zahlen. Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler in Berlin erklärte der „Süddeutschen Zeitung“, dass das für Notfälle gedacht sei. Daneben können jedoch auch reguläre Kindergartenkosten oder der Lohn für eine Tagesmutter gezahlt werden.
  2. Geschenke
    Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern zu persönlichen Anlässen steuerfreie Geschenke im Wert von bis zu 60 Euro machen. Das besagen die Lohnsteuer-Richtlinien (R 19.6 Abs. 1 LStR).
  3. Mittagspause
    Auch die Ausgaben für die Mittagspause und die wohl verdiente Stärkung können durch den Chef geschmälert werden. Restaurant-Gutscheine oder Essens-Schecks sind in vielen Betrieben ohne Kantine gang und gäbe. Das regelt die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) in § 2 Abs. 1.
  4. Fahrtkostenzuschüsse
    Seit 2019 dürfen Unternehmen Monats- und Jahresfahrkarten für den öffentlichen Nahrverkehr an ihre Mitarbeiter komplett steuerfrei weitergeben. Autofahrer dürfen sich über Benzingutscheine von bis zu 44 Euro im Monat freuen (§ 8 Abs. 2 EstG).
  5. Elektronische Geräte
    Firmensmartphones oder -laptops werden vielen Arbeitnehmern auch zur Privatnutzung überlassen. Einzige Voraussetzung: Die Geräte müssen offiziell dem Arbeitgeber gehören (§ 3 Abs. 45 EstG).
  6. Gesundheit
    Die Gesundheit der Mitarbeiter sollte dem Chef am Herzen liegen. So regelt das EstG (§ 3 Abs. 34), dass gesundheitsfördernde Kurse und Trainings mit 500 Euro jährlich unterstützt werden können, ohne Steuerbelastung.
  7. Personalrabatte
    Mitarbeiter, die für maximal 1080 Euro pro Jahr Produkte oder Dienstleistungen vom Arbeitgeber erwerben, können sich dank des EstG (§ 8 Abs. 3) über steuerfreie Rabatte freuen.
Quelle: freenet.de
Top-Themen
Volkswagen belangt eine Reihe früherer Topleute um den langjährigen Chef Winterkorn aufgrund von Dieselgate - so ...mehr
Die Corona-Zahlen sinken, das Impfen macht weiter Fortschritte. Doch auch in der zweiten Jahreshälfte soll sich der ...mehr
Warten auf Handwerker - derzeit sind es deutlich über zwei Monate. Und die Gescholtenen können noch nicht mal was ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.