Deutsche Haushalte könnten durch einen Gasanbieterwechsel über 2 Milliarden Euro sparen

Deutsche Haushalte könnten durch einen Gasanbieterwechsel über 2
Milliarden Euro sparen
Bild 1 von 1

Deutsche Haushalte könnten durch einen Gasanbieterwechsel über 2 Milliarden Euro sparen

 © Getty Images

Heidelberg, 06.04.2009 Die Experten des unabhängigen Verbraucherportals Verivox.de haben errechnet, dass die deutschen Haushalte durch den Wechsel zum günstigsten Gasanbieter insgesamt 2,2 Milliarden Euro sparen könnten. Dies ist für die Verbraucher eine gute Nachricht, da der Deutsche Mieterbund zuletzt vor hohen Nachzahlungen gewarnt hat, die den Haushalten in den nächsten Tagen ins Haus stehen.

Der Gasanbieterwechsel ist für Privat- und Gewerbekunden erst seit Sommer 2006 möglich, obwohl der Gasmarkt bereits 1998 offiziell liberalisiert wurde. Seither haben nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) erst 6 Prozent der etwa 18,8 Millionen Haushalte mit Gasversorgung den Anbieter gewechselt. Das bedeutet, dass rund 17,7 Millionen Haushalte nach wie vor vom örtlichen Ex-Monopolisten versorgt werden.

Im April sind die Gaspreise stark gesunken. Über 500 Anbieter haben die Preise um durchschnittlich 14 Prozent gesenkt. Da sich das gesunkene Beschaffungspreisniveau auf die ganze Branche auswirkt, kann durch einen Gasanbieterwechsel viel Geld eingespart werden. Ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh kann durch einen Gasanbieterwechsel im Bundesdurchschnitt 118 Euro pro Jahr einsparen. In Einzelfällen ist das Einsparpotenzial noch viel höher ? in Leipzig kann der Musterhaushalt durch einen Anbieterwechsel die Gaskosten um über 400 Euro pro Jahr senken.

Würden die 17,7 Millionen Haushalte jetzt zum jeweils günstigsten verfügbaren Gasanbieter wechseln, könnten in Deutschland über 2 Milliarden Euro eingespart werden.

"Die deutschen Gasverbraucher verlieren in jeder Heizperiode eine Menge Geld. Daher sollte jeder prüfen, ob günstigere Angebote verfügbar sind. Da der Wettbewerb auf dem Gasmarkt immer mehr Schwung bekommt und das Preisniveau niedrig ist, könnte der Zeitpunkt für einen Gasanbieterwechsel nicht besser sein", so Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox.de.

Die Energieexperten von Verivox.de raten daher zu einem Vergleich der Gaspreise. Mit Hilfe des Gas-Preisvergleichs auf Verivox.de kann man schnell feststellen, wie viel gespart werden kann. Der Wechsel ist einfach und risikolos ? die Gasversorgung ist gesetzlich garantiert.

Rechenmethode:

Basis ist das Gas-Preisniveaus vom 01. April 2009 (20.000 kWh/13 KW).
Es gibt in Deutschland 18,8 Mio. Haushalte, die Gas beziehen. Davon haben laut BDEW 10 Mio. einen eigenen Zähler und können selbst wechseln. Die anderen müssten erst mit Ihrer Hausverwaltung oder dem Vermieter Kontakt aufnehmen.


Details zur Rechnung:

Durchschnittlicher Gaspreis auf PLZ-Basis = 1133 Euro
18,8 Mio. Haushalte (Bester Tarif des lokalen Versorgers):
18,8 Mio. x 1.133 Euro = 21,3 Mrd. Euro (Gesamtvolumen)
Davon in einem direkten Vertragsverhältnis mit einem Gasversorger (laut BDEW) 10 Mio. Haushalte:
10 Mio. x 1.133 Euro = 11,3 Mrd. Euro (Gesamtvolumen)

Einsparpotenzial:

Durchschnittliche Einsparmöglichkeit ist 118,3 Euro
a)10 Mio. Haushalte mit direktem Vertrag: 118,3 Euro x 10 Mio. = 1,18 Mrd. Euro
b) 18,8 Mio. Haushalte mit Gasversorgung: 118,3 Euro x 18,8 Mio. = 2,22 Mrd. Euro

Abzüglich der bereits gewechselten Haushalte (laut BDEW 6 Prozent im Juli 2008)
a) 10 Mio. Haushalte mit direktem Vertrag: 1,18 Mrd. Euro x 0,94 = 1,11 Mrd. Euro
b) 18,8 Mio. Haushalte mit Gasversorgung: 2,3 Mrd. Euro x 0,94 = 2,16 Mrd. Euro

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Trotz zahlreicher Kirchenaustritte konnten die katholische und die evangelische Kirche im Jahr 2018 rund 12,4 ...mehr
Der US-Flugzeugbauer Boeing kommt nicht zur Ruhe. Sein Krisenflieger 737 Max macht schon wieder Probleme.mehr
Der Rundfunkbeitrag in Deutschland stellt eine Zwangsabgabe für den Betrieb des öffentlich-rechtlichen Rundfunks dar.mehr
Anzeige