Schröder sieht Zukunft bei den Lakers - und wartet ab

Schröder sieht Zukunft bei den Lakers - und wartet ab
Bild 1 von 1

Schröder sieht Zukunft bei den Lakers - und wartet ab

 © SID

Nationalspieler Dennis Schröder sieht seine Zukunft weiter bei den Los Angeles Lakers.

Köln (SID) - Nationalspieler Dennis Schröder sieht seine Zukunft weiter bei den Los Angeles Lakers, verspürt in Sachen Vertragsverlängerung beim Meister der Basketball-Profiliga NBA aber keine Eile. "Ich möchte für eine lange Zeit Teil dieser Organisation sein. Wir müssen uns also über nichts Sorgen machen", sagte der 27-Jährige der Southern California News Group.

Schröders Vertrag läuft nach dieser Saison aus. Ein erstes Angebot der Lakers lehnte der Braunschweiger im Dezember ab. "In acht Jahren hatte ich nie die Zeit, mich im Sommer hinzusetzen und die Optionen anzuschauen", sagte Schröder. Er könne unterschreiben oder eben noch warten. "Am Ende des Tages ist es so, dass ich für lange Zeit ein Laker sein will. Ich möchte nur, dass es fair ist." Es bleibt die Chance, den Markt zu testen.

2013 hatten die Atlanta Hawks Schröder gedraftet. Vor der Saison 2016/17 unterschrieb der Point Guard dort einen neuen mit 70 Millionen Dollar dotierten Vierjahresvertrag, den er 2018 zu Oklahoma City mitnahm. Im vergangenen Jahr erfolgte dann der Wechsel nach L.A.

Bislang laufe bei den Lakers alles "einfach perfekt", so Schröder. Da  derzeit in Anthony Davis ein Starspieler ausfällt, ist der Deutsche besonders wichtig. Ohne Davis und Schröder, der zwischenzeitlich wegen des Corona-Protokolls fehlte, verloren die Lakers alle vier Spiele. Spielte Schröder ohne Davis an der Seite von Superstar LeBron James lautet die Bilanz 12:2.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Die Olympischen Spiele in Tokio sind gestartet und auch Deutschland schickt zahlreiche Sportlerinnen und Sportler ins ...mehr
Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, hat sich für seine rassistischen Anfeuerungsrufe während ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.