Jordanisches Box-Talent stirbt bei WM nach K.o.

Jordanisches Box-Talent stirbt bei WM nach K.o.
Bild 1 von 1

Jordanisches Box-Talent stirbt bei WM nach K.o.

 © SID

Der jordanische Boxer Rashed Al-Swaisat ist an seinen Verletzungen nach seinem Kampf bei der Junioren-WM in Polen gestorben.

Köln (SID) - Das 19 Jahre alte Talent war am 16. April in der Vorrunde vom Esten Anton Winogradow ausgeknockt worden und musste anschließend notoperiert werden. Nach Informationen des polnischen Senders Radio Zet Sport verstarb der junge Boxer am Montag in einem Krankenhaus in Kielce.

"Rashed ist in unseren Herzen und unseren Gebeten", schrieb der Weltverband AIBA auf seiner Website: "Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Teamkollegen, denen wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen"

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Die Olympischen Spiele in Tokio sind gestartet und auch Deutschland schickt zahlreiche Sportlerinnen und Sportler ins ...mehr
Der Gold-Traum von Topfavoritin Naomi Osaka ist völlig überraschend schon im Achtelfinale des Tennisturniers von Tokio ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.