Bayern ist "Weihnachtsmeister" dank Doppelpacker Lewandowski

Bayern ist "Weihnachtsmeister" dank Doppelpacker Lewandowski
Bild 1 von 1

Bayern ist "Weihnachtsmeister" dank Doppelpacker Lewandowski

 © SID

Bayern München ist "Weihnachtsmeister", Bayer Leverkusen hat dagegen den ersten Tabellenplatz nicht erfolgreich verteidigen können.

Leverkusen (SID) - Der Fußball-Rekordmeister gewann am 13. Spieltag im sehenswerten Bundesliga-Gipfeltreffen in Leverkusen durch einen Doppelpack von Robert Lewandowski mit 2:1 (1:1).

Dadurch überwintert das Team von Trainer Hansi Flick auf Platz eins. Der tschechische Nationalspieler Patrik Schick (14.) erzielte per herrlichem Volleyschuss die Führung für die Werkself. Weltfußballer Robert Lewandowski (43.) sorgte beim Comeback von Joshua Kimmich, der in der 68. Minute eingewechselt wurde, für den Ausgleich. In der Nachspielzeit (90.+3) erzwang Lewandowski mit Saisontor Nummer 17 die Entscheidung. Jamal Musiala (79.) hatte zuvor schon das Bayern-Siegtor auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten.

Beide Mannschaften dürfen sich frühzeitig in die kurze Winterpause verabschieden, die bereits am 2. Januar endet. Während die Konkurrenz am 22. und 23. Dezember vor dem Jahresabschluss noch einmal in der zweiten Runde des DFB-Pokals gefordert ist, wurden die Zweitrunden-Begegnungen der beiden Europapokal-Teilnehmer auf Mitte Januar verlegt.

Klares Ziel sei die Rückkehr auf Platz eins, hatte Flick betont. Ein Sieg wäre für ihn zum Abschluss des wunderbaren Triple-Jahres "die Kirsche auf der Sahnetorte". 

Und das ersehnte "kleine Finale", wie es der frisch gekürte Welttorhüter Manuel Neuer nannte, ließ sich auch von Beginn an als ein solches an. Einen frühen Aussetzer von Nadiem Amiri nach wenigen Sekunden im Spielaufbau konnten die Bayern jedoch nicht nutzen. Generell pressten beide Teams enorm früh und druckvoll, Chancen sprangen in einer intensiven und temporeichen Begegnung zunächst nicht heraus.

Die erste Torannäherung Amiris (13.) blieb noch ungefährlich, dann zauberte die Bayer-Offensive mit einer tollen Eckballvariante: Nachdem Leon Bailey kurz ausgeführt hatte, flankte Amiri mustergültig auf den an der Strafraumkante wartenden Schick, der den Ball wuchtig per Volleyschuss in die Maschen drosch.

Davon angestachelt wurden die Gastgeber mutiger. Schicks Fernschuss parierte Neuer (19.), Diaby schoss aus guter Position vorbei (22.). In Leverkusens Spiel nach vorne stachen Amiri und Mittelfeld-Partner Florian Wirtz heraus.

Von Weltfußballer Lewandowski war zunächst nicht so viel zu sehen. Nach einer Flanke von Thomas Müller reichte Lewandowski aber ein einziger, schwerwiegender Abstimmungsfehler von Torhüter Lukas Hradecky und von Jonathan Tah, um völlig freistehend einzuköpfen. Ebenfalls per Kopf verpasste Lewandowski für die immer stärker werdenden Münchner die Führung kurz vor der Pause.

Den Schwung aus den Schlussminuten der ersten Halbzeit nahm der FCB mit. In der Folge spielten beide Mannschaften mit offenem Visier. Bei Amiris Flatterball musste Neuer nachfassen (61.). Glänzend parierte Hradecky gegen Serge Gnabry (66.). 

Für die Schlussphase brachte Flick in Rückkehrer Kimmich und Ausnahmetalent Musiala noch einmal frische Kräfte - viel aufsehenderregender war jedoch die zeitgleiche Auswechslung von Leroy Sane (68.), den Flick erst in der 32. Minute eingewechselt hatte.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Berichten zufolge sollen Führungsspieler von Schalke 04 bei Jochen Schneider und Sascha Riether die Ablösung von ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.