Upamecano verlängert Vertrag bei RB Leipzig bis 2023

Upamecano verlängert Vertrag bei RB Leipzig bis 2023
Bild 1 von 1

Upamecano verlängert Vertrag bei RB Leipzig bis 2023

 © SID

Vertrag bis 2023 verlängert: Der umworbene Top-Verteidiger Dayot Upamecano bleibt vorerst beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig.

Leipzig (SID) - Der umworbene Dayot Upamecano bleibt vorerst beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig. Das 21 Jahre alte Abwehr-Ass verlängerte seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2023. Es gilt als sicher, dass im neuen Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel verankert ist, die laut Bild bis zu 50 Millionen Euro betragen soll.

"Dayot ist in den vergangenen Jahren bei RB Leipzig zu einem der internationalen Top-Verteidiger gereift und hat mit seinen erst 21 Jahren natürlich weiterhin noch großes Entwicklungspotenzial", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche. Man habe "einen unseren zentralen Spieler" binden können, "der eine Identifikationsfigur für unseren Verein ist und unsere Spielphilosophie perfekt verkörpert".

An Upamecano hatten in der Vergangenheit unter anderem Bayern München, Real Madrid und einige Topklubs der englischen Premier League Interesse gezeigt. Der hochtalentierte Franzose will aber mindestens noch eine Saison in Leipzig reifen. "Wir haben ein junges und hungriges Team in einem unglaublich ambitionierten Verein, und ich möchte mit RB Leipzig die nächsten Etappen und Ziele angehen, weil ich von unserem Weg und unserer Art, Fußball zu spielen, überzeugt bin", sagte er.

Upamecano war im Januar 2017 für zehn Millionen Euro von Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt und hat sich schnell als unverzichtbar etabliert. Bislang bestritt der körperlich robuste und sehr schnelle Innenverteidiger 111 Pflichtspiele für RB. 

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Bayern München setzte sich wie erwartet im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea durch und erreichte ...mehr
Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat die Siegesserie von Mercedes durchbrochen und den Jubiläums-Grand-Prix der Formel 1 ...mehr
Beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen haderten Spieler und Trainer nach dem Aus in der Europa League gegen ...mehr
Anzeige