Sky verliert Champions-League-Rechte

Sky verliert Champions-League-Rechte
Bild 1 von 1

Sky verliert Champions-League-Rechte

 © SID

Sky hat die Rechte an der Champions League verloren. Die Spiele laufen demnach ab der Saison 2021/22 in Deutschland bei DAZN und Amazon Prime Video.

Berlin (SID) - Sky hat die Rechte an der Champions League verloren. Wie die Bild-Zeitung am Donnerstag berichtete, konnte sich der Pay-TV-Sender im Wettbieten gegen die finanzstarke Konkurrenz nicht durchsetzen, die Spiele in der Fußball-Königsklasse laufen demnach ab der Saison 2021/22 in Deutschland bei den Streaminganbietern DAZN und Amazon Prime Video. Das ZDF darf neben DAZN das Finale übertragen und vermutlich am Mittwochabend eine Zusammenfassung aller Spiele anbieten.

"Im gerade abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren konnten wir uns nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der UEFA nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen", wird Carsten Schmidt, CEO Sky Deutschland, in der Bild zitiert: "Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinauszugehen."

Hauptgewinner der Rechtevergabe ist DAZN, dort laufen ab 2021 alle Live-Spiele der Königsklasse im europäischen Fußball inklusive des Endspiels. Amazon hat sich als neuer "Big Player" die Rechte am jeweiligen Topspiel am Dienstagabend gesichert. 

Das ZDF bestätigte den Erwerb der Rechte an den Champions-League-Endspielen 2022, 2023 und 2024, die Verhandlungen über mögliche Zusammenfassungen der Spiele während der Saison am Mittwochabend seien "mit der UEFA noch nicht komplett abgeschlossen".

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die Trainerlizenz von Hertha-Coach Jürgen Klinsmann ist rechtzeitig vor dem Rückrundenstart der Berliner gegen Bayern ...mehr
Seit Freitag sind die eigens für die Sommerspiele 2016 errichten Sportstätten in Rio de Janeiro für Sportler und ...mehr
Bayern München hat die Berliner Mauer von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann spät überwunden und im Titelkampf der ...mehr
Anzeige