Golf: Kaymer beim Memorial als Führender auf die Schlussrunde

Golf: Kaymer beim Memorial als Führender auf die
Schlussrunde
Bild 1 von 1

Golf: Kaymer beim Memorial als Führender auf die Schlussrunde

 © SID

Golfprofi Martin Kaymer hat beim Memorial in Dublin/Ohio seinen ersten Sieg seit fünf Jahren vor Augen.

Dublin (SID) - Der wiedererstarkte Golfprofi Martin Kaymer (Mettmann) hat beim Memorial in Dublin/Ohio seinen ersten Sieg seit fünf Jahren vor Augen. Der 34-Jährige spielte auf der dritten Runde des mit 9,1 Millionen Dollar dotierten US-Tour-Turniers eine bogeyfreie 66 und geht mit insgesamt 201 Schlägen mit zwei Schlägen Vorsprung auf den früheren US-Masterssieger Adam Scott (Australien) auf die Schlussrunde. Letztmals hatte Kaymer im Juni 2014 bei der US Open in Pinehurst triumphiert.

Kaymer gibt sich vor der vierten Runde am Sonntag (Ortszeit) gelassen. "Wenn ich gewinnen sollte - fantastisch. Falls nicht, dann lerne ich eine Menge, das mir im anstehenden anstrengenden Sommer helfen wird", sagte der frühere Weltranglistenerste, der im Ranking auf Platz 186 zurückgefallen ist.

Mit einem weisen Spruch zu seinem Caddie hatte sich der Rheinländer am Samstag auf seinen dritten Arbeitstag eingestellt. "Ich habe ihm auf der Driving Range gesagt: 'Es ist uninteressant, ob du als 60. auf die 18 Löcher gehst oder als Führender. Die 18 Löcher sind die gleichen'", berichtete Kaymer und blickte voraus: "Das wird am Sonntag nicht anders sein. Du musst die Kontrolle über den Ball behalten, Fairways treffen, Grüns treffen und die Chancen nutzen. Dann sehen wir, was passiert."

Sein Flightpartner am Schlusstag hat ebenfalls große Ambitionen. "Ich habe das Gefühl, dass mein Spiel auf dem Level ist, dass ich gewinnen kann, wenn ich alles zusammenbekomme und mich unter Kontrolle habe", sagte Adam Scott.

Kaymer muss sich auf dem Weg zum möglichen vierten Sieg auf der US-Tour allerdings mächtig strecken, im Nacken sitzt ihm neben Scott weitere hochkarätige Konkurrenz. Mit 205 Schlägen folgt ein Trio mit der ehemaligen Nummer eins Jordan Spieth, dessen US-Landsmann Patrick Cantley und dem Japaner Hideki Matsuyama. Keine Rolle mehr spielt Superstar Tiger Woods. Der US-Masterssieger geht mit elf Schlägen Rückstand auf Kaymer als 25. auf die letzten 18 Löcher.

Kaymer hat bislang drei Triumphe in den USA auf dem Konto, bei der US PGA Championship 2010, der Players Championship und der US Open jeweils 2014.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Die Olympischen Spiele in Tokio sind gestartet und auch Deutschland schickt zahlreiche Sportlerinnen und Sportler ins ...mehr
Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, hat sich für seine rassistischen Anfeuerungsrufe während ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.