Golf: Kieffer verbessert - Schauffele vor Schlussrunde vorn

Golf: Kieffer verbessert - Schauffele vor Schlussrunde vorn
Bild 1 von 1

Golf: Kieffer verbessert - Schauffele vor Schlussrunde vorn

 © SID

Maximilian Kieffer hat auf der dritten Runde des olympischen Golfturniers in Tokio Boden gutgemacht.

Tokio (SID) - Bei seiner Olympia-Premiere spielte der Düsseldorfer am Samstag auf dem Par-71-Kurs eine 67 und rückte mit insgesamt 209 Schlägen auf Position 38 vor. Einen Schlag dahinter folgte als 42. Hurly Long (St. Leon-Rot), der alle drei Runden mit 70 Schlägen absolvierte.

"Ich habe die ersten neun Löcher extrem gut gespielt", sagte Kieffer, "ich hatte einen super Rhythmus, der Schwung hat sich gut angefühlt. Dann war es wie an den ersten Tagen, dass ich das Feeling ein bisschen verloren habe. Zum Schluss war es einfach auch brutal heiß und ich war körperlich platt."

Als Spitzenreiter geht US-Profi Xander Schauffele am Sonntag auf die Schlussrunde. Der 27-jährige Kalifornier, der seit 2018 auch einen deutschen Pass besitzt, führte das 60-köpfige Feld mit 199 Schlägen vor US-Masterssieger Hideki Matsuyama aus Japan an, der 200 Schläge auf dem Konto hat.

Zufrieden war der Führende aber nicht. "Ich habe mein erstes Fairway am achten Loch getroffen. Das sagt alles über meinen Tag", meinte Schauffele und ging auf die Range, um seine Drives zu verbessern. Gemeinsame Dritte mit 201 Schlägen waren der Engländer Paul Casey und der Mexikaner Carlos Ortiz. In Lauerposition befand sich der viermalige Major-Champion Rory McIlroy (Nordirland) als Fünfter mit 202 Schlägen.

Xander Schauffele gilt als ein wahrer "Weltmensch". Seine Mutter hat taiwanesisch-japanische Wurzeln, sein Vater ist halb Franzose und halb Deutscher. "Dank ihm habe ich den deutschen Pass", erklärte Schauffele, der seit drei Jahren auch Mitglied des deutschen Verbandes PGA of Germany ist. Damit hätte Schauffele auch für Deutschland auf Goldjagd gehen können, eine Möglichkeit, die er womöglich auch genutzt hätte, wenn er nicht ins US-Aufgebot gekommen wäre.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Bayern München hat dank Bestia Negra Thomas Müller und Tor-Garant Robert Lewandowski gleich ein Ausrufezeichen in ...mehr
Ernüchterung statt Euphorie: Ex-Weltmeister Mesut Özil hat Eintracht Frankfurt die Rückkehr auf die europäische ...mehr
Viele Tore, keine Punkte: Die Ergebniskrise von RB Leipzig setzt sich auch in der Champions League fort.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.