Heidenheim setzt HSV und Stuttgart unter Druck

Heidenheim setzt HSV und Stuttgart unter Druck
Bild 1 von 1

Heidenheim setzt HSV und Stuttgart unter Druck

 © SID

Der 1. FC Heidenheim hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren.

Heidenheim an der Brenz (SID) - Der 1. FC Heidenheim hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren und die Topfavoriten VfB Stuttgart und Hamburger SV unter Druck gesetzt. Nach dem 1:0 (0:0) gegen den abstiegsbedrohten SV Wehen Wiesbaden liegt das Team von Trainer Frank Schmidt weiter auf Rang vier, nur noch ein Zähler trennt Heidenheim nun aber vom HSV und dem VfB auf den Plätzen zwei und drei.

Wehen Wiesbaden liegt weiter auf dem Relegationsplatz 16, könnte im Laufe des Wochenendes aber auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Der eingewechselte Tobias Mohr sorgte am Freitag in der 70. Minute mit einem Freistoß aus knapp 20 Metern für den entscheidenden Treffer.

Heidenheim war von Anfang an um Kontrolle bemüht und spielte mutig nach vorne, kam gegen den tief stehenden Gast aber zunächst kaum zum Zug. Wiesbaden konzentrierte sich aufs Kontern. Die erste gute Chance hatten die Gastgeber in der 33. Minute, nach Vorlage von Norman Theuerkauf kam Stürmer Robert Leipertz im Strafraum zum Abschluss. Wiesbadens Verteidiger Niklas Dams klärte kurz vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Torwart Heinz Lindner.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte die Gäste durch Sebastian Mrowca (54.) ihre erste gute Gelegenheit. Offenbar ein Weckruf für Heidenheim, das im Anschluss durch Tim Kleindienst (58.) und Leipertz (62.) zu Großchancen kamen. Wenig später traf Mohr nach Foul von Dams zum 1:0.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der frühere Schalke-Profi Max Meyer hat sich klar und deutlich vom Protz-Video seines Vaters distanziert.mehr
Die schier unersättlichen Titeljäger von Bayern München greifen dank eines Geniestreichs von Joshua Kimmich nach ihrer ...mehr
Für Stefan Effenberg hat Torhüter Alexander Nübel mit seinem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München seine Laufbahn ...mehr
Anzeige