Mammutprogramm: Dresden mit neun Spielen in 29 Tagen

Dynamo-Trainer Kauczinski kämpferisch vor verspätetem
Restart
Bild 1 von 1

Dynamo-Trainer Kauczinski kämpferisch vor verspätetem Restart

 © SID

Auf dem Weg zum erhofften Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga erwartet Schlusslicht Dynamo Dresden ein Mammutprogramm.

Dresden (SID) - Die Sachsen, die wegen zweier positiver Tests auf das Coronavirus im Kreis der Mannschaft in zweiwöchige Quarantäne mussten, starten erst am 31. Mai gegen den VfB Stuttgart in ihre Restrunde und haben dann einen dichten Kalender.

Dynamo muss neun Spiele in 29 Tagen absolvieren. Dies geht aus den Ansetzungen der Spieltage 30 bis 34 sowie der Nachholpartien hervor, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Mittwoch veröffentlichte.

Dresden spielt dabei fast durchgehend im Drei-Tages-Rhythmus. Die ausgefallene Partie bei Hannover 96 vom 26. Spieltag wurde auf den 3. Juni (18.30 Uhr) gelegt, die Partie vom 27. Spieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth auf den 9. Juni (18.30 Uhr). Die eigentlich für Mitte der kommenden Woche geplante Begegnung vom 28. Spieltag bei Arminia Bielefeld wurde auf den 15. Juni (20.30 Uhr) geschoben, damit die Dresdner nach der vom Gesundheitsamt erlassenen Quarantäne-Maßnahme eine Vorbereitungszeit von mindestens einer Woche vor dem Restart in den Spielbetrieb erhalten.

Der 32. Spieltag wird zudem für die komplette Liga als Teil einer englischen Woche ausgetragen. Die Begegnungen am 33. und 34. Spieltag finden zeitgleich sonntags um 15.30 Uhr statt. Das Saisonfinale ist für den 28. Juni angesetzt.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der frühere Schalke-Profi Max Meyer hat sich klar und deutlich vom Protz-Video seines Vaters distanziert.mehr
Die schier unersättlichen Titeljäger von Bayern München greifen dank eines Geniestreichs von Joshua Kimmich nach ihrer ...mehr
Für Stefan Effenberg hat Torhüter Alexander Nübel mit seinem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München seine Laufbahn ...mehr
Anzeige