Derby-Meeting in Hamburg: Deutsche Reiter weiterhin sieglos

Beim Derby-Meeting in Hamburg-Klein Flottbek warten die deutschen Reiter weiterhin auf ihren ersten Sieg.

Hamburg (SID) - Beim Derby-Meeting in Hamburg-Klein Flottbek warten die deutschen Reiter weiterhin auf ihren ersten Sieg. Die beste Platzierung gelang zu Beginn des zweiten Tages Dressurreiter Jan-Dirk Gießelmann aus Wagenfeld, der sich mit Real Dancer und Rang zwei im Grand Prix de Dressage für das Derby-Finale am Sonntag (11.00 Uhr) qualifizierte, das traditionell mit Pferdewechsel ausgetragen wird.

"Das war eine gelungene Premiere für mein Pferd in Hamburg. Jetzt bin ich gespannt, wie ich es mit den anderen beiden Pferden am Sonntag hinbekomme", sagte Gießelmann, der sich am Himmelfahrtstag nur der in Schleswig-Holstein lebenden Australierin Kristy Oatley geschlagen geben musste.

Seinen zweiten Erfolg beim zum 89. Mal in der Hansestadt ausgetragenen Traditionsturnier feierte Ex-Weltmeister Dermott Lennon. Der Ire siegte mit Royal Pride in einem Zweiphasen-Springen der Klasse S, der dritte Platz ging in dieser Prüfung an Jörg Möller aus Garlitz mit Ambra. Einen weiteren Wettbewerb gewann Jos Verlooy aus Belgien mit Japatero.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Der drohende Abstieg reißt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 immer mehr Gräben auf.mehr
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.