"Erschöpft, aber glücklich": Skicrosser Eckert siegt bei Pyeongchang-Generalprobe

Skicrosser Paul Eckert hat bei der Olympia-Generalprobe in Nakiska/Kanada den ersten Weltcupsieg seiner Karriere eingefahren.

Nakiska (SID) - Skicrosser Paul Eckert ist nach dem Ausfall von Medaillenhoffnung Heidi Zacher in die Bresche gesprungen und hat die Olympia-Generalprobe gewonnen. Der 27-Jährige aus Samerberg bei Rosenheim holte in Nakiska/Kanada sechs Tage nach Zachers Kreuzbandriss den ersten deutschen Erfolg bei den Männern seit Andreas Schauer am 9. Januar 2015 im französischen Val Thorens

"Ich bin erschöpft, aber glücklich", sagte Eckert, der auch schon seine Läufe in Achtel-, Viertel- und Halbfinale gewonnen hatte. Im Endlauf erlebte er eine Schrecksekunde, als der Kanadier Kevin Drury Zentimeter hinter ihm beim Versuch, den in Führung liegenden Eckert zu überholen, stürzte. Nach dem Unfall strebte Eckert alleine dem Ziel entgegen, leistete sich aber noch einen Wackler, der ihn beinahe aus dem Kurs befördert hätte.

"Das war wirklich anstrengend", sagte er, "ich freue mich riesig über meinen ersten Sieg." Wolfgang Maier, beim Deutschen Skiverband (DSV) für die Sparte Skicross zuständig, sprach von einer "Top-Leistung. Zu sagen, dass er bei Olympia die Heidi ersetzen kann, wäre aber vermessen. Sie ist eine der konstantesten Skicrosserinnen der Welt, dieses Niveau hat er noch nicht."

Der sportliche Leiter Heli Herdt war erleichtert. "Wir haben ihm das schon zugetraut, aber Paul musste nach der verkorksten letzten Saison erst einmal Selbstvertrauen tanken, der Druck wegen der Olympia-Qualifikation war sehr groß", sagte Herdt dem SID nach dem vierten Weltcup-Sieg eines deutschen Skicrossers.

Nach der schweren Verletzung von Zacher kam Eckerts Coup im letzten Rennen vor den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) für den DSV zur rechten Zeit. "Wenn wir jetzt noch diese Motivation mitnehmen nach Pyeongchang, kann das etwas werden", sagte Herdt.

Zumal Eckert, der die Olympia-Norm mit zwei zehnten Plätzen erfüllt hatte, gut mit dem dortigen Kurs zurecht kommt. Beim Testevent in Bokwang hatte er im Februar 2016 mit Platz zwei sein bislang bestes Ergebnis eingefahren.

Der für Olympia qualifizierte Juniorenweltmeister Florian Wilmsmann (Hartpenning) und Daniel Bohnacker (Gerhausen) schieden im Achtelfinale aus. Bohnacker, der im Weltcup bereits neun Mal auf dem "Stockerl" stand, wird damit in Südkorea fehlen. Deutsche Frauen waren beim sechsten Saisonsieg von Weltmeisterin Sandra Näslund (Schweden) nicht dabei.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt.mehr
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.