Motorrad-WM: Bis zu 20 Rennen in 2021 geplant

Motorrad-WM: Bis zu 20 Rennen in 2021 geplant
Bild 1 von 1

Motorrad-WM: Bis zu 20 Rennen in 2021 geplant

 © SID

Der Motorrad-Weltverband FIM hofft auf eine Rückkehr zur Normalität und hat für 2021 einen vorläufigen Rennkalender mit 20 Läufen veröffentlicht.

Köln (SID) - Der Motorrad-Weltverband FIM hofft auf eine Rückkehr zur Normalität und hat für 2021 einen vorläufigen Rennkalender mit bis zu 20 Läufen veröffentlicht. Der Große Preis von Deutschland, in dieser Saison wie viele weitere WM-Rennen ausgefallen, soll am 20. Juni auf dem Sachsenring stattfinden. 

Zum Saisonauftakt wird wie zuletzt in Katar (28. März) gefahren, das Finale in Valencia (14. November) ausgetragen. In diesem Jahr gibt es wegen der Corona-Pandemie nur 15 WM-Stationen, die Königsklasse MotoGP kommt auf 14 Rennen, da in Katar lediglich die Moto2 und Moto3 gefahren waren.

Brünn/Tschechien ist 2021 nicht mehr dabei, zwischen den Rennen in Finnland und Österreich könnte laut Terminplan ein weiterer Lauf stattfinden. Der vorläufige WM-Kalender im Überblick:

28. März: Großer Preis von Katar in Doha 

11. April: Großer Preis von Argentinien in Termas de Rio Hondo

18. April: Großer Preis von Amerika in Austin

01. Mai: Großer Preis von Spanien in Jerez

16. Mai: Großer Preis von Frankreich in Le Mans

30. Mai: Großer Preis von Italien in Mugello

06. Juni: Großer Preis von Katalonien in Barcelona

20. Juni: Großer Preis von Deutschland auf dem Sachsenring

27. Juni: Großer Preis der Niederlande in Assen

11. Juli: Großer Preis von Finnland in Iitti (unter Vorbehalt)

15. August: Großer Preis von Österreich in Spielberg

29. August: Großer Preis von Großbritannien in Silverstone

12. September: Großer Preis von Aragon in Alcaniz

19. September: Großer Preis von San Marino in Misano

03. Oktober: Großer Preis von Japan in Motegi

10. Oktober: Großer Preis von Thailand in Buriram

24. Oktober: Großer Preis von Australien auf Phillip Island

31. Oktober: Großer Preis von Malaysia in Sepang

14. November: Großer Preis von Valencia

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fußball-Profis zu jeweils zwei Jahren ...mehr
Die Ära von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender bei Bayern München neigt sich dem Ende entgegen, doch auch ...mehr
George Alaba hat Medienberichte über eine Einigung seines Sohnes David mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid ...mehr
Anzeige