Tour de France: Greipel muss Antibiotikum nehmen

Trotz Pyrenäen-"Hölle": Greipel dachte nicht ans Aufgeben
Bild 1 von 1

Trotz Pyrenäen-"Hölle": Greipel dachte nicht ans Aufgeben

 © SID

Der deutsche Sprinter Andre Greipel kämpft weiter mit den Folgen seines Sturzes beim Tour-de-France-Auftakt in Nizza.

Lavaur (SID) - "Das Knie ist in Ordnung, aber der Körper hat eine Reaktion gezeigt", sagte Greipel am Freitag vor dem Start der siebten Etappe nach Lavaur: "Ich habe angefangen, ein Antibiotikum zu nehmen. Die Wunden haben sich infiziert."

Für die 168 km lange Flachetappe hatte der 38-Jährige vom Team Israel Start-Up Nation trotz des erwarteten Massensprints im Finale keine großen Erwartungen. "Ich bin nicht nur hier, um durchzufahren. Ich möchte schon versuchen, mal mitzumischen. Aber man muss es akzeptieren, wenn der Körper eine Reaktion zeigt", sagte Greipel, der von offenen Stellen am Körper berichtete: "Wer offene Stellen hat, der hat Schmerzen und schläft schlecht. Ich dachte gestern, dass ich drüber hinweg bin. Aber das scheint nicht der Fall zu sein."

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Deutschland hat wieder eine Weitsprung-Olympiasiegerin: Malaika Mihambo triumphierte am Dienstag bei den Sommerspielen ...mehr
Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist nach seinem zweiten Platz beim Großen Preis von Ungarn ...mehr
Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack trauert um seinen Sohn Emilio. Der 18-Jährige verstarb nach ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.