Vielseitigkeit: Jung und Auffarth patzen - Krajewski kämpft um Gold

Vielseitigkeit: Jung und Auffarth patzen - Krajewski kämpft um
Gold
Bild 1 von 1

Vielseitigkeit: Jung und Auffarth patzen - Krajewski kämpft um Gold

 © SID

Großer Rückschlag für Topfavorit Michael Jung und die deutsche Vielseitigkeits-Equipe - dafür greift Julia Krajewski in der Einzelwertung nach Gold.

Tokio (SID) - Großer Rückschlag für Topfavorit Michael Jung und die deutsche Vielseitigkeits-Equipe - dafür greift Julia Krajewski bei den Olympischen Spielen in der Einzelwertung nach Gold. Die 32-Jährige aus Warendorf zeigte auf Amande de B'Neville eine nahezu makellose Geländeprüfung und liegt nach zwei von drei Teildisziplinen auf Platz zwei. Mit insgesamt 25,60 Strafpunkten beträgt der Rückstand auf den führenden Briten Oliver Townend vor dem abschließenden Springen am Montag nur zwei Zähler.

Nach der Dressur hatte noch der dreimalige Olympiasieger Jung (Horb) in Führung gelegen, doch auf seinem Wallach Chipmunk leistete er sich am Sonntag auf der Halbinsel Sea Forest einen Hindernisfehler. Der 39-Jährige wurde mit elf Punkten bestraft und fiel auf Rang zehn (32,10 Punkte) zurück.

"Ich bin sicherlich enttäuscht über die elf Punkte", sagte Jung. Nach einer minimalen Berührung hatte der Sicherheitsmechanismus am Hindernis, das sogenannte MIM-System, ausgelöst - was Jung verwunderte. Chipmunk habe "sicher die Ecke ein bisschen berührt, aber lange nicht so, dass ich damit gerechnet hätte, dass die Stange runterfällt", sagte Jung. Die Wettkampfleitung überprüft deshalb, ob das System korrekt eingestellt war.

Damit erlitten auch die deutschen Medaillenhoffnungen in der Teamwertung einen herben Dämpfer. Da auch Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit einem Vorbeiläufer (20 Strafpunkte) patzte, liegt die Equipe von Bundestrainer Hans Melzer vor dem abschließenden Springen am Montag (ab 10.00 Uhr MESZ/ARD und Eurosport) nur auf Platz sechs. Der Rückstand auf den Bronzerang beträgt 17,1 Punkte. "Man gibt immer erst auf, wenn der letzte Reiter durchs Ziel geritten ist", sagte Melzer.

Im deutschen Trio überzeugte nur Krajewski, die sich am Sonntag nur 0,4 Strafpunkte wegen knapper Zeitüberschreitung einhandelte. "Ich bin sehr erleichtert und sehr stolz", sagte Krajewski, die vor fünf Jahren in Rio beim Silbermedaillengewinn im Team durch ihre Disqualifikation im Gelände für das deutsche Streichergebnis gesorgt hatte.

Alle Ergebnisse aus der Dressur und dem Gelände fließen sowohl in die Einzel- als auch die Teamwertung ein. Die Entscheidung über die Medaillen in beiden Wertungen fällt am Montag im Springen - zunächst im Team (ab 10.00 Uhr MESZ), ab 13.45 Uhr MESZ dann im Einzel. Anders als noch in Rio gibt es in Tokio kein Streichergebnis.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Erneuter Platzsturm in der französischen Fußball-Liga: Beim brisanten Ligue-1-Derby zwischen den Nordrivalen RC Lens ...mehr
Ernüchterung statt Euphorie: Ex-Weltmeister Mesut Özil hat Eintracht Frankfurt die Rückkehr auf die europäische ...mehr
Der türkische Fußballverband hat offenbar nicht nur Stefan Kuntz als möglichen neuen Nationaltrainer im Visier.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.