Hambüchen plant Karriere als Trainer

Hambüchen plant Karriere als Trainer
Bild 1 von 1

Hambüchen plant Karriere als Trainer

 © SID

Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen (31) peilt eine Karriere als Turn-Trainer an.

Köln (SID) - "Jede freie Minute verbringe ich in der Halle. Langfristig sehe ich mich schon als Trainer. Es gibt nichts Schöneres, als sich ans Reck zu schwingen", sagte Hambüchen dem Kölner Express: "Mein Rio-Reck steht ja in Wetzlar in der Turnhalle, da gehe ich noch immer wieder gerne dran."

In der von Eishockey-Nationalspieler Moritz Müller angestoßenen Debatte über zu wenig TV-Zeit für Randsportarten gibt er dem Silbermedaillengewinner von Pyeongchang "definitiv" recht. Hambüchen sieht aber auch die unterschiedlichen Verbände und Ligen in der Pflicht. "Wenn man mal zu einem Turn-Wettkampf in der Bundesliga geht, da findet ein TV-Team nicht einmal einen gescheiten Platz, um das zu übertragen, alleine von der Optik her."

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fußball-Profis zu jeweils zwei Jahren ...mehr
Die Ära von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender bei Bayern München neigt sich dem Ende entgegen, doch auch ...mehr
Andreas Sander hat in einem Chaos-Rennen auf der Streif die erste Podestplatzierung seiner Karriere verpasst, seine ...mehr
Anzeige