Eröffnungsfeier: Tausende Fans vor dem Olympiastadion in Tokio

Eröffnungsfeier: Tausende Fans vor dem Olympiastadion in
Tokio
Bild 1 von 1

Eröffnungsfeier: Tausende Fans vor dem Olympiastadion in Tokio

 © SID

Trotz des Zuschauer-Banns haben sich am Freitagnachmittag Tausende Fans vor dem Olympiastadion in Tokio versammelt.

Tokio (SID) - Trotz des Zuschauer-Banns haben sich am Freitagnachmittag Tausende Fans vor dem Olympiastadion in Tokio versammelt, um zumindest einen kurzen Blick auf die Eröffnungsfeier der Sommerspiele zu erhaschen. Die Befürworter des umstrittenen und wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verlegten Mega-Events stachen damit die Gegner aus, die im Dutzend gekommen waren und gegen die Austragung während des Notstands in der japanischen Hauptstadt protestierten.

Auf der Straße Gaien nishi-dori direkt vor dem Stadion hatten sich auf Hunderten von Metern Strecke Menschenmassen an der Absperrung auf dem Bürgersteig versammelt. Der Großteil, um den Aufführungen zu lauschen. Gegen die Kulisse stimmte eine deutlich kleinere Gruppe laute Gesänge an und machte mit Trillerpfeifen und Trommeln Lärm. Im Stadion ging das Programm wie geplant los.

Bei der Zeremonie sind nur ein paar Hundert ausgewählte Besucher - Funktionäre des Internationalen Olympischen Komitees, Gäste aus der Politik und Wirtschaft - zugelassen. Die Fans des Spektakels müssen draußen bleiben und die Atmosphäre vor dem Stadion aufsaugen, das für 68.000 Zuschauer ausgelegt ist. Die bunte Installation der Olympischen Ringe war ein beliebtes Fotomotiv, am Abend sollte ein Feuerwerk den Himmel über der Arena erleuchten.

Monatelang hatten landesweite Umfragen die Ablehnung der Japaner gegen die Austragung der Spiele dokumentiert, allerdings schien der Widerstand zuletzt zu schwinden. Tausende Menschen hatten bereits am Vormittag eine Flugshow der japanischen Luftwaffe verfolgt, die am Himmel über Tokio im Formationsflug die fünf Olympischen Ringe formte.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt.mehr
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.