Formel 1: Verstappen gewinnt Chaosrennen von Imola

Formel 1: Verstappen gewinnt Chaosrennen von Imola
Bild 1 von 22

Formel 1: Verstappen gewinnt Chaosrennen von Imola

© SID

Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat den turbulenten Großen Preis der Emilia-Romagna gewonnen.

Imola (SID) - Der Niederländer triumphierte in Imola vor Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes und Lando Norris im McLaren (beide England), es war Verstappens elfter Grand-Prix-Sieg. Hamilton behält allerdings dank des Extrapunktes für die schnellste Rennrunde die WM-Führung mit einem Punkt Vorsprung auf Verstappen.

"Es war eine große Herausforderung, gerade am Anfang bei der Nässe", sagte Verstappen: "Die Saison ist noch lang, da kommt noch einiges." Hamilton, der nach einem Ausrutscher zwischenzeitlich auf Rang neun zurückgefallen war, erklärte: "Es war nicht mein bester Tag. Ich danke dem Team, dass sie mir geholfen haben, das wieder hinzukriegen."

Enttäuschend verlief das zweite Saisonrennen aus Sicht von Sebastian Vettel. Der viermalige Champion musste nach technischen Problemen an seinem Aston Martin aus der Boxengasse starten, kurz vor dem Ende musste er seinen Boliden mit einem Getriebeschaden abstellen, wurde aber als 15. geführt. "Heute war der Wurm drin von vorne bis hinten", sagte Vettel bei RTL: "Mit dem Start aus der Box und der Strafe war es sehr schwer. Dann gab es keinen stehenden Start. Das hat es uns noch mal schwerer gemacht, nach vorne zu kommen."

Neuling Mick Schumacher leistete sich einen Abflug, konnte im unterlegenen Haas mit Rang 16 allerdings erneut seinen russischen Teamkollegen Nikita Masepin hinter sich lassen.

Das Rennen, das bei Nässe gestartet wurde, war geprägt von Ausrutschern und einer gut 30-minütigen Unterbrechung nach einem Crash zwischen Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und George Russell im Williams.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Bei Bayern München endet offenbar eine Ära: Assistenztrainer Hermann Gerland wird den Rekordmeister im Sommer nach ...mehr
Offenbar hat Real-Madrid-Ikone Zinedine Zidane seinen Stars bereits mitgeteilt, dass er die Königlichen am Saisonende ...mehr
Abstiegskandidat Werder Bremen hat sich vor dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga von Trainer Florian Kohfeldt ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.