Viertelfinale im Jubiläumsspiel: Kroos jubelt mit Real

Viertelfinale im Jubiläumsspiel: Kroos jubelt mit Real
Bild 1 von 1

Viertelfinale im Jubiläumsspiel: Kroos jubelt mit Real

 © SID

Toni Kroos hat bei seinem 100. Champions-League-Einsatz von Beginn an mit Real Madrid das Viertelfinale erreicht.

Köln (SID) - Mit einem Sieg im Jubiläumsspiel in die nächste Runde: Der Weltmeister von 2014 gewann mit dem spanischen Fußballmeister das Achtelfinal-Rückspiel gegen Atalanta Bergamo mit 3:1 (1:0) und zog erstmals seit 2018 wieder in die Runde der besten Acht ein.

Real hatte bereits das Hinspiel gegen den italienischen Klub um den deutschen Nationalspieler Robin Gosens mit 1:0 gewonnen. Am Dienstag erzielte Madrids Torjäger Karim Benzema (34.) den Führungstreffer. Vorausgegangen war ein grober Fehler von Bergamos Marco Sportiello: Luka Modric fing einen Passversuch des Torhüters ab, spielte quer zu Benzema, und der Franzose verwandelte mühelos. Kapitän Sergio Ramos (60.) erhöhte per Foulelfmeter. Luis Muriel (83.) verkürzte für Bergamo, das kurz darauf den dritten Treffer von Marcos Asensio (85.) kassierte,  

Dabei hätten die Gäste gleich nach drei Minuten in Führung gehen können: Gosens' Abschluss aus wenigen Metern geriet aber zu zentral, so konnte Thibaut Courtois den Schuss parieren. Atalanta blieb mutig, belohnte sich für seinen forschen Beginn aber nicht.

Real bekam das Spiel nun besser in den Griff, dabei kam Kroos die gewohnte zentrale Rolle als Ballverteiler zu. Der 31-Jährige ist der vierte Deutsche, der die 100er-Marke bei Startelfeinsätzen in der Königsklasse knackt. Vor ihm liegen in diesem Ranking Nationaltorhüter Manuel Neuer (117), Philipp Lahm (110) und Oliver Kahn (103).

Überhaupt machte sich die deutlich größere Erfahrung Madrids am Dienstagabend bemerkbar. Mit den sehr ballsicheren Kroos und Modric in der Zentrale behielten die Königlichen auch in Drucksituationen die Ruhe und den Überblick. Zudem setzten sie bei ihren Gegenangriffen Nadelstiche. Vinicius Junior (52.) hätte das 2:0 erzielten müssen - er vergab nach tollem Solo jedoch kläglich. Bei Bergamo musste Gosens (57.) angeschlagen vom Feld.

Der für den Deutschen eingewechselte Josip Ilicic leistete sich kurz darauf einen schweren Patzer. Sein Fehlpass landete bei Vinicius Junior, den Rafael Toloi nur durch ein Foul stoppen konnte. Kapitän Ramos, der lange verletzt ausgefallen war, ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
In Sotschi wurde es offensichtlich: Das WM-Duell der Formel 1 ist auch ein Generationenkonflikt.mehr
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.