Medien: Werner Favorit auf Werder-Trainerposten - Zwei Coronafälle

Medien: Werner Favorit auf Werder-Trainerposten - Zwei
Coronafälle
Bild 1 von 1

Medien: Werner Favorit auf Werder-Trainerposten - Zwei Coronafälle

 © SID

Ole Werner ist laut übereinstimmenden Medienberichten Favorit auf den Trainerposten beim Fußball-Zweitligisten Werder Bremen.

Bremen (SID) - Knackpunkt bei den Gesprächen könnte sein, dass Werder am Samstag ausgerechnet bei Holstein Kiel, dem Ex-Klub von Werner, antritt (20.30 Uhr/Sport1 und Sky).

Bremens Interims-Trainer Danijel Zenkovic und Mittelfeldspieler Nicolai Rapp sind derweil positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, werden die beiden vollständig Geimpften in Kiel nicht zur Verfügung stehen, beide befinden sich in häuslicher Quarantäne. 

Werner war 15 Jahre für den KSV Holstein tätig gewesen, und die Störche haben kein großes Interesse, dass er als Trainer eines Rivalen an der Förde sein Debüt feiert. Der SV Werder sucht einen Nachfolger für Markus Anfang (47), der am Samstag zurückgetreten war. Ein offenbar gefälschter Impfausweis hatte ihn in die Enge getrieben.

Nach Informationen von deichstube.de soll auch Gerhard Struber von RB New York ein Kandidat an der Weser sein. Angefragt wurden zudem angeblich Daniel Farke (zuletzt Norwich City) und Daniel Thioune (zuletzt Hamburger SV). 

Werner hat auf jeden Fall genug Energie für die grün-weiße Mission. "Ich hätte keine Pause gebraucht, um die Batterie wieder aufzuladen", sagte Werner zuletzt bei Sky, er sei nach seinem Rücktritt bei Holstein Kiel bereit für eine neue Aufgabe.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Paukenschlag bei Drittligisten 1860 München: Kapitän Sascha Mölders ist am Montag suspendiert worden.mehr
Die WM-Entscheidung in der Formel 1 fällt am kommenden Sonntag beim Saisonfinale in Abu Dhabi.mehr
US-Präsident Joe Biden wird mit seiner Regierung den Olympischen Winterspiele in Peking fernbleiben.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.