Star-Regisseur Jonathan Demme mit 73 Jahren gestorben

Jonathan Demme mit seinem Oscar für die "Beste Regie" bei "Das Schweigen der Lämmer". Er starb im April 2017 im Alter von 73 Jahren.
Bild 1 von 135

Jonathan Demme mit seinem Oscar für die "Beste Regie" bei "Das Schweigen der Lämmer". Er starb im April 2017 im Alter von 73 Jahren.

© Ipol/Globe Photos, Inc. / ImageCollect
27.04.2017 - 09:01 Uhr

Für "Das Schweigen der Lämmer" bekam er 1992 einen Oscar. Nun ist Regisseur Jonathan Demme im Alter von 73 Jahren gestorben. Er hatte Krebs.

US-Star-Regisseur Jonathan Demme ist tot. Der Filmemacher starb am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) in seinem Apartment in Manhattan, wie sein Agent gegenüber "BuzzFeed News" bestätigte. Seine Frau Joanne Howard sowie seine drei Kinder Ramona (29), Brooklyn (26) und Jos (21) waren demnach bei ihm. Demme wurde 73 Jahre alt. Es habe Komplikationen in Folge seiner Speiseröhrenkrebs-Erkrankung gegeben, heißt es in dem Statement weiter. Es wird ein privates Begräbnis im Kreise der Familie geben.

Anstelle von Blumen ruft die Familie zu Spenden für Americans for Immigrant Justice in Miami, Florida, auf. Die preisgekrönte Non-Profit-Kanzlei setzt sich für die Menschenrechte von Einwanderern ein.

Ein Oscar für die Ewigkeit

Jonathan Demme wurde am 22. Februar 1944 in Long Island, New York geboren. Sein wohl wichtigster Film ist der Thriller "Das Schweigen der Lämmer" aus dem Jahr 1991. Als kannibalistischer Mörder Dr. Hannibal Lecter brillierte Anthony Hopkins (79), seine kongeniale Filmpartnerin war Jodie Foster (54) als FBI-Anwärterin Clarice Starling. Bei der Oscar-Verleihung 1992 räumte der Streifen fünf Goldjungen ab: "Bester Film", "Beste Regie", "Bester Hauptdarsteller", "Beste Hauptdarstellerin" und "Bestes adaptiertes Drehbuch".

"Das Schweigen der Lämmer" ist mit "Es geschah in einer Nacht" und "Einer flog über das Kuckucksnest" einer von drei Filmen, denen es bisher gelang die Big Five - die fünf wichtigsten Oscar-Kategorien - zu gewinnen.

Von Kritikern ebenfalls gefeiert wurde Demmes Drama "Philadelphia" (1993). Schauspieler Tom Hanks (60) wurde für seine Performance als HIV-Kranker mit seinem ersten Oscar als "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet. Außerdem staubte Rocker Bruce Springsteen (67) für den Song "Streets of Philadelphia" einen Oscar ab.

Als er 2008 Anne Hathaway (34) in seinem Film "Rachels Hochzeit" castete, wurde sie daraufhin als ernst zu nehmende Schauspielerin wahrgenommen. Sie erhielt ihre erste Oscar-Nominierung als "Beste Hauptdarstellerin". Der Film konnte insgesamt über 30 Preise einheimsen und zählt damit zu Demmes erfolgreichsten Produktionen seiner späteren Karriere.

Er realisierte zudem etliche Dokumentarfilme. 2016 kam noch die Netflix-Doku "Justin Timberlake + the Tennessee Kids" unter seiner Regie heraus. Sein letzter Kinofilm war "Ricki - Wie Familie so ist" (2015) mit Hollywood-Liebling Meryl Streep (67).

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Nachdem der DSDS-Sänger Daniel Küblböck vor über einer Woche auf einer Kreuzfahrt über Bord gesprungen sein soll, ...mehr
Ein Kabinen-Nachbar von Daniel Küblböck erhebt in der Bild schwere Vorwürfe. Der Sänger hatte sich seit Anfang der ...mehr
Die achtjährigen Zwillinge Leah Rose und Ava Marie Clement sorgen im Netz für Begeisterung. Auf Instagram haben die ...mehr
Video
Anzeige
Highlights
Die Vorwürfe gegen die Schauspielschule ETI von Daniel Küblböck in Berlin wiegen schwer. Wurde er wirklich gemobbt? Jetzt meldet sich erstmals der Schulleiter in einem Interview ...mehr
Im Schatten der Katze Es scheint nicht alles rosarot zu sein in einer der berühmtesten Promi-Ehen TV-Deutschlands. Gefragt, ob es ihn nicht ärgere, "nur der Mann" von Daniela ...mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr