Prinz Charles sieht G7-Gipfel als riesige Chance

Prinz Charles mit Stella McCartney beim gestrigen Treffen.
Bild 1 von 1

Prinz Charles mit Stella McCartney beim gestrigen Treffen.

 © imago images/i Images

Am heutigen Freitag startet im britischen Cornwell der G7-Gipfel. Prinz Charles sprach im Vorfeld des Treffens von einer "bahnbrechenden" Chance, Entscheidendes zu verändern.

Am Freitag startet offiziell der mit Spannung erwartete G7-Gipfel im britischen Cornwell. Mit dabei natürlich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (66) und alle anderen Staatschefs der führenden Wirtschaftsnationen der Welt, darunter auch US-Präsident Joe Biden (78). Am Vorabend des Treffens äußerte sich nun Prinz Charles (72) und legte dabei große Hoffnungen in die morgige Veranstaltung.

Er traf sich in London mit zahlreichen Wirtschaftsbossen, um über die Zukunft zu sprechen. Auch Modedesignerin Stella McCartney (49), Tochter von Beatles-Legende Paul McCartney (78) war unter den geladenen Gästen. "Wir haben die Chance, die Partnerschaften zwischen der Regierung, der Wirtschaft und dem privaten Finanzsektor voranzutreiben", sagte Charles während des Treffens laut übereinstimmenden britischen Medien. Dies sei absolut notwendig, da man den Kampf gegen den Klimawandel gewinnen müsse.

Man müsse zusammenarbeiten und eine enge Partnerschaft bilden: "Dann können wir Berge versetzen - und das tun wir auch schon beziehungsweise beginnen wir damit. Der G7-Gipfel sei hierfür eine bahnbrechende Gelegenheit, um diese Beziehungen auszubauen. Die "existenzielle Krise" des Klimawandels müsse überwunden werden.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Mit verrückten Do-it-Yourself-Videos haben Philipp Mickenbecker und sein Zwillingsbruder Johannes seit 2016 auf ihrem ...mehr
Die Alm ruft - und die Promis folgen. Zehn Jahre pausierte die Reality-Show, Ende Juni kehrt sie zurück. ProSieben ...mehr
Dieses Ausmaß an misogynem Hass und Bodyshaming, das sich unter dem Hashtag entladen hat, ist widerlich : Nach dem ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.