"911": Liv Tyler übernimmt Hauptrolle in neuer Ryan-Murphy-Serie

Dreht erstmals fürs Free-TV: Liv Tyler
Bild 1 von 1

Dreht erstmals fürs Free-TV: Liv Tyler

 © BAKOUNINE / Shutterstock.com

Liv Tyler wird zur Heldin des Alltags: Im Ersthelfer-Drama "911: Lone Star" verkörpert die 42-Jährige eine rockige Rettungsassistentin, die sich in Situationen stürzt, vor denen andere weglaufen - Gänsehaut-Momente sind vorprogrammiert.

Ob als Astronauten-Tochter in "Armageddon", furchtlose Elben-Kriegerin in "Der Herr der Ringe" oder Geliebte von Bruce Banner in "The Incredible Hulk": Dass Liv Tyler (42) fürs Kino geboren wurde, schien lange Zeit unumstritten.

Seit ein paar Jahren konzentriert sich die Schauspielerin jedoch lieber auf Serien-Projekte. Demnächst wird sie sogar eine der Hauptrollen im Ersthelfer-Drama "911: Lone Star" übernehmen, wie der " Hollywood Reporter" berichtet.

Das ist über "911: Lone Star" bekannt

Bei Tylers neuem Projekt handelt es sich um einen Spin-Off der FOX-Serie "911", die aus dem emotionalen und oftmals gefährlichen Alltag von Rettungskräften erzählt: Polizisten, Feuerwehrmänner, Sanitäter - "Menschen, die auf Gefahren zurennen, statt vor ihnen davon", wie es im Trailer zur ersten Staffel heißt.

"Lone Star" begleitet einen New Yorker Polizisten, gespielt von Rob Lowe ("Wayne's World"), bei seinem Umzug nach Texas. Dort wird er unter anderem auf Tylers Figur treffen. Beide Serien entstammen dem Genie von Ryan Murphy, Brad Falchuk und Tim Minear, den Produzenten hinter der gefeierten "American Horror Story".

Erste Rolle im Free-TV

Für Tyler ist es die erste Serien-Rolle im US-amerikanischen Free-TV: ihre jüngsten Projekte drehte sie für Streamingportale, zum Beispiel Hulus "Harlots", oder für Privatsender, wie HBOs "The Leftovers".

Ihr neues Engagement bietet jedenfalls jede Menge Spielraum für große Gefühle: In der Mutterserie "911" gehen Chaos, Schmerz und Hoffnung immer Hand in Hand. Laut "Hollywood Reporter" wird die 42-Jährige in "Lone Star" eine Rettungsassistentin mimen, die "ein bisschen Rock'n'Roll ist" - das dürfte Tylers Vater, Aerosmith-Frontmann Steven Tyler, sicherlich gefallen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Motsi Mabuse ist bei Let's Dance fast nicht mehr wegzudenken. Vor einigen Jahren wollte sie die Tanzshow jedoch auf ...mehr
Yoncé Banks ist Sieger des Reality-Formats Die Alm und darf sich jetzt Almkönigin nennen. Im Finale setzte sich ...mehr
TV-Star Jay Pickett ist tot. Der Schauspieler wurde 60 Jahre alt. Er soll mitten in einem Dreh gewesen sein, als er ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.