"Quarantäne-WG": Darum hat es Oliver Pocher auf Influencer abgesehen

Oliver Pocher lädt täglich mit Günther Jauch und Thomas
Gottschalk zur "Quarantäne-WG"
Bild 1 von 144

Oliver Pocher lädt täglich mit Günther Jauch und Thomas Gottschalk zur "Quarantäne-WG"

© TVNOW

Oliver Pocher hat sich gerade auf Influencer eingeschossen. In der improvisierten Prime-Time-Show "Quarantäne-WG" erklärte er warum.

Auch am dritten Tag der improvisierten Prime-Time-Show "Die Quarantäne-WG" tauschten sich Günther Jauch (63), Thomas Gottschalk (69) und Oliver Pocher (42) bei RTL rund um das Thema Corona aus. Die Gute-Laune-Runde, die selten einen Kalauer ausließ, wurde dieses Mal erweitert von Komikerin Carolin Kebekus (39) und dem "Bergdoktor" Hans Sigl (50), die sich per Webcam dazu schalteten - doch auch sie konnten der seichten Unterhaltung keinen echten Mehrwert geben. Nur als Sigl Pocher etwas auf den Zahn fühlte, wurde es interessant.

Denn der Schauspieler wollte von Pocher wissen, was es mit seinen ständigen Attacken auf die deutsche Influencer-Prominenz eigentlich auf sich hat: "Woher kommt dieser Gerechtigkeitssinn, dass du dieses Ding reitest", fragt Sigl. Zur Erinnerung: Seit Tagen wettert Pocher auf Instagram gegen Influencer wie Senna Gammour (40) oder Sarah Harrison (28), die seiner Meinung nach, den Ernst der Lage nicht erkannt haben und stattdessen weiter versuchen, ihren Followern Kosmetikprodukte anzudrehen.

"Ich habe den Wahnsinn gesehen"

"Es ist so entstanden, dass ich den ein oder anderen Wahnsinn gesehen habe", beginnt Pocher seine Erklärung. Schon vor über einer Woche, als es noch keinen #WirBleibenZuhause gab und es nun einige Leute "sexy" fänden, diesen zu nutzen, habe er festgestellt, und das auch öffentlich kundgetan, dass "zu viele dumme Leute in Deutschland rumlaufen, bitte Frau Merkel tu was". Jeder damals verlorene Tag, würde uns "vielleicht hinten raus" fehlen, erklärte Pocher weiter.

Dann hätte er gesehen, wie sich die Influencer geben. Wann, wie und wo, sie ihre Posts absetzten würden, das hätte zu einem "kleinen Battle" geführt. Mal sehen, wen sich Pocher also als Nächstes zur Brust nimmt. Er selbst muss weiterhin in Quarantäne bleiben. Sowohl er, als auch seine Frau Amira (26) wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Der Kunst- und Antiquitätenhändler Fabian Kahl sorgt mit einem Instagram-Bild für Aufregung und jede Menge negativer ...mehr
Lieber Herr Scholz, ich habe sie schon ein paarmal erlebt ... : Bei Anne Will nahm der Virologe Alexander Kekulé das ...mehr
So hart, so verletzend und leider so zutreffend vernichtend fiel das Urteil von Restauranthelfer Frank Rosin ...mehr
Anzeige