Polestar präsentiert erstes Volumenmodell

Der Polestar 2.
Bild 1 von 1

Der Polestar 2.

 © Polestar

Das kompakte Fließheckmodell Polestar 2 soll eine ernstzunehmende Konkurrenz für das Tesla Model 3 darstellen.

Nach dem exklusiven Polestar 1 hat Volvos neue Performance-Marke nun ihr zweites Modell vorgestellt: der rein elektrisch angetriebene Polestar 2, der im Rahmen einer live gestreamten Online-Weltpremiere präsentiert wurde, wird das erste Volumenmodell der jungen Marke sein. Mit einem Preis von 39.900 Euro soll der Polestar 2 kräftig dem Tesla Model 3 Konkurrenz machen.

Ähnlich wie beim Model 3 wird der kompakte Stromer von Polestar jedoch in den ersten 12 Monaten nur in der mit 59.900 Euro deutlich teureren Launch Edition erhältlich sein. Das fünftürige, allradgetriebene Fließheckmodell basiert auf Volvos kompakter Modular-Architektur (CMA), die beiden Elektromotoren verleihen dem E-Auto eine Systemleistung von 300 kW / 408 PS. Die Energie bezieht der Polestar 2 aus einem 78 kWh-Akku, der eine elektrische Reichweite von bis zu 500 Kilometern nach dem neuen WLTP-Testzyklus bereitstellen soll.

Der Polestar 2 läuft ab 2020 vom Band

Thomas Ingenlath, Chief Executive Officer von Polestar, erklärt: „Der Polestar 2 ist unser erstes vollelektrisches Fahrzeug und unser erstes Volumenmodell. Das Modell wurde mit großer Leidenschaft und Hingabe entworfen und entwickelt. Als elektrische Performance-Marke gehen wir mit der anstehenden Einführung eines ganzen Portfolios von Elektrofahrzeugen die Herausforderung an, die Luftqualität zu verbessern. Polestar entwickelt elektrische Performance-Fahrzeuge, die man gern besitzt und fährt.“

Vorbestellungen sind bereits möglich, gab das Unternehmen bekannt. Neben dem klassischen Kauf wird auch ein Abo-Modell angeboten, zu dem zu einem späteren Zeitpunkt Details bekannt gegeben werden sollen. Produziert werden soll der Polestar 2 ab dem Frühjahr 2020 in China. Zu den ersten Ländern, in die das E-Auto eingeführt werden soll, werden neben China, den USA und Kanada auch Belgien, Deutschland, die Niederlande, Norwegen, Schweden und Großbritannien zählen. Polestar präsentiert sein neues Modell auch auf dem in Kürze startenden Genfer Autosalon.

Top-Themen
So schnell sind 152.139 Euro Geschichte: Dieser Taycan Turbo aus den USA wurde lediglich 24 Kilometer alt. Jetzt steht ...mehr
Wer kein offensichtlicher Ökopionier sein will, könnte seinen Tesla tarnen. Wir haben ein paar Designs ausprobiert und ...mehr
Der frühere Grand-Prix-Fahrer Nick Heidfeld traut Mick Schumacher schon in der Saison 2020 zu, erstmals in der Formel ...mehr
Anzeige