Voi vergibt Freifahrten

Zahlreiche Menschen sind derzeit unsicher, wie sie Strecken im
Alltag sicher bewältigen können. Hier möchte Voi helfen.
Bild 1 von 1

Zahlreiche Menschen sind derzeit unsicher, wie sie Strecken im Alltag sicher bewältigen können. Hier möchte Voi helfen.

 © Voi

Der skandinavische E-Scooter-Verleiher Voi bewirbt sein Angebot in Corona-Zeiten mit der Vergabe von Freifahrten – an medizinisches Peronal und andere Bürger.

„Vois of Germany“ – so lautet der Titel des Freifahrtenprogrammes, in dessen Rahmen sich jeder um die Freifahrten per E-Scooter bewerben kann. Über „Voi 4 Heroes“ werden sie an alle vergeben, die im medizinischen Bereich arbeiten, ohne weitere Vorbedingungen. Alle anderen sind aufgefordert, im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ihre persönliche Geschichte zu erzählen, aus der sich ergeben sollte, inwiefern die Nutzung eines E-Scooters in ihrem Fall helfen kann.

Voi möchte über das neu gestartete Programm einen Beitrag zum Erhalt der Mobilität der Bevölkerung leisten, so das Unternehmen.

E-Scooter als Alternative zum Auto

„Auf diese Freiheit sollte niemand verzichten müssen“, kommentiert Claus Unterkircher, Voi Deutschland-Chef. „Das Angebot richtet sich an all jene, die derzeit eine Alternative zu anderen Verkehrsmitteln brauchen oder einfach darauf angewiesen sind, schnell von A nach B zu kommen“, fügt er hinzu.

Zugleich sei es seinem Unternehmen wichtig, darauf hinzuweisen, dass der Umstieg zurück aufs Automobil keinesfalls alternativlos ist. Die kostenlosen Fahrten werden möglich sein, bis die Corona-Lage sich allgemein entspannt habe, so Voi.

Top-Themen
Wann ist das Reisen wieder möglich und wie wird die Campingsaison dieses Jahr? Die Kollegen von promobil wagen einen ...mehr
Oldtimer sind was für Reiche? Von wegen, auch für wenig Geld gibt es tolle Klassiker. Zum Beispiel unsere 10 Kauftipps ...mehr
Fast eine Million neue SUV kamen im Jahr 2020 neu auf unsere Straßen. Wir zeigen Gewinner und Verlierer, Newcomer und ...mehr
Anzeige