Etrusco T 6900 DB - Dauertest-Tagebuch: Ella heißt die neue Dauertesterin

Etrusco T 6900 DB - Dauertest-Tagebuch: Ella heißt die neue
Dauertesterin
Bild 1 von 18

Etrusco T 6900 DB - Dauertest-Tagebuch: Ella heißt die neue Dauertesterin

© Teleu

Etrusco stellt sich erstmals dem härtesten und längsten Test von promobil. In den nächsten Monate prüft die Redaktion den T 6900 in der Praxis und stellt dabei ganz unterschiedliche Ansprüchen an das Fahrzeug.

Viele Köche verderben ja bekanntermaßen den Brei – doch das ist so ganz anders beim promobil-Dauertest. Dabei stürzen sich viele verschiedene Redaktions- und Verlagsmitglieder auf das Fahrzeug, um ganz praktisch zu prüfen: Was taugt das Wohnmobil?

So darf und wird es in nächster Zeit einem Etrusco-Teilintegrierten ergehen. Erstmals stellt sich die junge italienische Marke Etrusco aus dem Hause Hymer dem promobil-Dauertest – und der "Belastung" von verschiedenen Menschen mit unterschiedlichen Anforderungen ans Fahrzeug. Vom Profi-Camper bis Wohnmobil-Neuling, von der Familie bis zum Single – in den verschiedensten Nutzungszenarien kann das teilintegrierte Wohnmobil seine Stärken und Schwächen zeigen.

Sie heißt Ella!

Logbuch vom 11.01.2021

Unsere Umfrage zum Namen ist nun beendet. Es war ein sehr knappes Voting und fast wäre es ein Junge geworden. Doch getauft wurde unser Testfahrzeug von unseren Instagram-Fans auf den klangvollen Namen: Ella! Herzlichen Dank fürs Abstimmen!

Erste Bestandsaufnahme: Die erste Tour lässt noch auf sich warten

Logbuch vom 08.01.2021 Redakteurin: Sophia Pfisterer

Kurz vor dem zum Start des neuen Jahres 2021 trudelt der Teilintegrierte T 6900 DB in der Redaktion ein. Allerdings verhindert der andauernde Lockdown die ersten Testfahrten. Derzeit steht das Wohnmobil nur auf dem Parkplatz des Verlags und wartet so sehnsüchtig wie die Testerin darauf, dass es endlich losgehen kann. Doch untätig wollen wir nicht sein – erste Touren werden von allen Redaktionsmitgliedern eifrig geplant und ausgeheckt.

Außerdem suchen wir derzeit noch einen Namen für das Fahrzeug – denn es ist gute Tradition, dass die Dauertester der Redaktion einen Kostenamen bekommen. Wenn Sie mit abstimmen möchten, dann folgen Sie diesem Link zu unserem Instagram-Kanal, wo derzeit ganz modern in der Story von allen Usern gevoted werden darf.

Noch ein paar Rahmen-Fakten zu dem Teilintegrierten: Es handelt sich hier um ein Hubbett-Modell mit festem Querbett im Heck. Das heißt, hier können tatsächlich vier Personen reisen und übernachten. Mit der umgebauten Sitzgruppe als Notbett sogar fünf. Etwas seltsam wirkt das Heckbett, da es trotz seiner recht geringen Breite von maximal 1,40 Meter getrennte Matratzen hat. Doch wer weiß, vielleicht hat das auch seine Vorzüge, beispielsweise wenn einer von zwei Schläfern etwas schwerer ist?

Der erste Eindruck, den der Etrusco T 6900 DB hinterlässt, ist der von recht vielen Stufen im Innenraum (Stolperfalle?) und sehr viel Stauraum. Zwei große Kleiderschränken erwecken tatsächlich den Eindruck, dass hier vier Personen ihr Urlaubs-Hab-und-Gut unterbringen könne. Ob das in der Praxis auch so möglich ist, wird der erste Test auf der Waage zeigen. Ansonsten gefällt mir persönlich das moderne Interieur auf den ersten Blick.

Fazit: Ahhh, wenn so ein neues Fahrzeug auf dem Hof steht, juckt es mich immer sehr in den Camperfingern. Hoffentlich geht's bald los! Bis dahin: Abwarten, Tee trinken, Maske zurechtrücken und Hände waschen.

Daten und Fakten zum Etrusco T 6900 DB

Basisfahrzeug: Fiat Ducato, Tiefrahmen, Vorderradantrieb, 88 kW/120PS Schadstoffklasse: Euro 6d temp

Leergewicht laut Hersteller: 2,78 t Maximales Gesamtgewicht: 3,5 t

Länge/Breite/Höhe: 6,96/2,32/2,90 m Innenraumhöhe: 2,10 m

Empfohlene Personenzahl Fahren/Schlafen: 4(5)/2(5)

Bettenmaße (Heck):2,10 x 140/1,30 m Bettenmaße (Hubbett): 1,95 x 1,40/1,10 m Bettenmaße (Mitte): 2,10 x 0,65 m

Ausstattung: Frisch-/Abwassertank 122/92 L, Heizung Truma Combi 6, Kühlschrankvolumen 145 L, Batteriekapazität 95 Ah, Steckdosen 230 V: 3, Steckdosen 12 V: 1, USB-Steckdosen: 4, Kühlschrank-Volumen (Frostfach): 167 / 29 L.

Grundpreis: 45.750 Euro Testwagenpreis: 62.907 Euro

Ausstattug des Testwagens:

  • 140-PS-Motor: 949 Euro
  • Chassis-Paket: 2299 Euro
  • Basic Paket: 999 Euro
  • Chassis-Komfort-Paket: 1399 Euro
  • 2. Außenstauraumklappe. 359 Euro
  • Rahmenfenster: 599 Euro
  • Fenster in T-Haube: 499 Euro
  • Abwassertank isoliert: 159 Euro
  • Hubbett: 1469 Euro
  • Großer Kühlschrank (167 Liter): 699 Euro
  • Kabelvorbereitung für Solarnanlage: 149 Euro
  • Paket All-In One (Markise, 3er-Radträger, 22-Zoll-TV, vollautomatische Sat-Anlage): 5.399 Euro
  • Multimediapaket: 2.179 Euro
Quelle: 2021 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Fast eine Million neue SUV kamen im Jahr 2020 neu auf unsere Straßen. Wir zeigen Gewinner und Verlierer, Newcomer und ...mehr
Wann ist das Reisen wieder möglich und wie wird die Campingsaison dieses Jahr? Die Kollegen von promobil wagen einen ...mehr
Das Jahr 2020 bringt den Durchbruch für die Elektromobilität. Mit einem enormen Schub zum Jahresende sind die ...mehr
Anzeige