Bahrain Raid Xtreme Prodrive BRX T1: Séb Loeb und Prodrive greifen auf der Dakar an

Bahrain Raid Xtreme Prodrive BRX T1: Séb Loeb und Prodrive
greifen auf der Dakar an
Bild 1 von 16

Bahrain Raid Xtreme Prodrive BRX T1: Séb Loeb und Prodrive greifen auf der Dakar an

© BRX

Mit einem neuen Team gehen zwei Rallye-Legenden an den Start der Dakar. Die Entwicklung des 400-PS-Buggy übernahm Prodrive. Das wird eine heiße Kiste!

Nein, Sébastien "Séb" Loeb ist nicht eine, sondern die Legende schlechthin im weltweiten Rallyesport. Und wenn Loeb, nicht weniger als neun Mal Weltmeister in der WRC Rallye-WM (in Folge!) zu einer nicht ganz unbedeutenden Veranstaltung wie der Rallye Dakar antritt, darf man schon mal gespannt sein, wie das Ganze endet.

Der dritte Versuch von Loeb auf der Dakar

Wenn die weltberühmte Cross Country-Rallye Anfang 2021 in Saudi-Arabien ihre Teilnehmer in die Wüste schickt, ist Loeb einer der beiden Fahrer des neuen Teams Bahrain Raid Xtreme (BRX). Das zweite Auto pilotiert jemand, der ebenfalls nicht gerade ein Anfänger im Rallyesport ist: Der Spanier Nani Roma, ehemaliger Enduro-Europameister, bringt langjährige Dakar-Erfahrung und einen Dakar-Gesamtsieg mit auf die arabische Halbinsel.

Dieses höchstkarätige Duo setzt bei der Rallye Dakar 2021 auf ein Team, das auch schon einige Motorsportgeschichten schrieb: Hinter BRX steckt das britische Unternehmen Prodrive und dessen Gründer David Richards, das unter anderem in den 1990er Jahren als Konstrukteur der Subaru-Rallyeautos die WRC aufmischte. Das Design stammt von einer weiteren Branchen-Ikone: Ian Callum, bis 2019 Chef-Designer bei Jaguar.

Alles andere als Amateure also, die diesmal mit bescheidenen zwei T1-Fahrzeugen an den Start der Dakar gehen und gegen die etablierten Teams von Toyota Gazoo und X-Raid Mini um den Sieg fahren wollen. Das Team selbst ist allerdings logischerweise etwas größer: Ein Dutzend Service-Fahrzeuge, darunter ein Service-Truck in Wertung und 48 Personen zählt die Truppe.

Twin-Turbo von Ford mit 400 PS

Jetzt hat BRX das fertige Rallye-Auto für die Rallye Dakar 2021 vorgestellt. Der 4,5 Meter lange Buggy setzt auf die Power eines Ford V6 mit Twin-Turbolader und 3,5 Liter Hubraum; 400 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment werden als Eckdaten angegeben. 1.850 Kilo bringt der Rallye-Buggy mit Allradantrieb reglementskonform auf die Waage. Die Tankrechnungen dürften in Saudi-Arabien trotz des 500-Liter-Tanks überschaubar ausfallen, zuletzt kostete der Liter Super-Benzin dort 34 Euro-Cent.

BRX will laut eigenen Angaben nicht nur gleich beim Debüt auf der Dakar um den Sieg mitfahren. Der Auftritt bei der "Mutter aller Wüstenrallyes" ist auch ein Schaulaufen. Neben den beiden selbst eingesetzten Wettbewerbsfahrzeugen will Prodrive künftig auch Fahrzeuge und Bauteile für Kundenteams anbieten.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
LED-Leuchten sind bei Autos heute Standard. Doch ihr Austausch kann richtig ins Geld gehen.mehr
Audi-Chef-Duesmann passt die Strategie der Marke an: Unterhalb der Kompaktklasse will Audi bald keine Modelle und ab ...mehr
Die Kauflaune der Briten im zweitgrößten europäischen Auto-Markt zeigte sich 2020 extrem getrübt. Der Markt verlor ...mehr
Anzeige