Ex-Aston-Martin-Chef: Ulrich Bez ist jetzt Chef von Bizzarrini

Ex-Aston-Martin-Chef: Ulrich Bez ist jetzt Chef von
Bizzarrini
Bild 1 von 9

Ex-Aston-Martin-Chef: Ulrich Bez ist jetzt Chef von Bizzarrini

© Sebastian Renz

Dr. Ulrich Bez führte jahrelang Aston Martin – jetzt kehrt der Deutsche als Chef der wiederauferstehenden Marke Bizzarrini zurück.

Den italienischen Sportwagenhersteller Bizzarrini gab es nur sieben Jahre lang – von 1962 bis 1967. Jetzt lässt ihn der Londoner Luxusauto-Händler Pegasus Brands wiederauferstehen. Pegasus Brands verkauft Modelle von Rolls-Royce, Koenigsegg und Aston Martin – jetzt haben die Londoner mit Ulrich Bez einen neuen Vorstandsvorsitzenden für Bizzarrini gefunden.

Bez bringt jahrelange Führungserfahrung aus dem Automobilsektor mit: Der schwäbische Manager hat bereits bei BMW (Entwicklung des Z1), Porsche (Entwicklung des viertürigen Prototyps 989) sowie Daewoo (Entwicklung des Matiz) gearbeitet und war von 2000 bis 2013 Chef von Aston Martin.

Aston-Martin-Clique

Bei seiner neuen Aufgabe stehen Bez mit Janette Green und Christopher Sheppard zwei ebenfalls ehemals bei Aston Martin beschäftigte Führungskräfte zur Seite. Ob der inzwischen 94-jährige Giotto Bizzarrini oder sein Sohn Giuseppe an der Markenwiederbelebung beteiligt sind, ist bisher nicht bekannt.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Vom falschen Ladekabel über falsche Spannungen bis hin zu explodierenden Akkus: Alex Bloch erklärt die 8 größten ...mehr
Die Ludwigsburger Polizei stoppte einen völlig überladenen VW Polo. Der Fahrer musste einen Teil seiner Ladung auf ...mehr
Laut Elon Musk haben die Tesla-Entwickler die Probleme mit Gewicht und Energiedichte der Batterie des Elektro-Trucks ...mehr
Anzeige