Neuer Mercedes-AMG GLB 45 (2020): Top-Mini-GLS auf Patent-Zeichnungen geleakt

Neuer Mercedes-AMG GLB 45 (2020): Top-Mini-GLS auf
Patent-Zeichnungen geleakt
Bild 1 von 24

Neuer Mercedes-AMG GLB 45 (2020): Top-Mini-GLS auf Patent-Zeichnungen geleakt

© US-Patenamt

Vom Top-Modell Mercedes-AMG GLB 45 gab es bisher nur Erlkönig-Bilder. Jetzt zeigen Bilder zur Patent-Anmeldung das Design ungetarnt.

Diese Bilder sind taufrisch. Mit dem Datum 9. Juni 2020 sind die Zeichnungen zur Patentanmeldung des Mercedes-AMG 45 beim US-amerikanischen Patentamt unter der Nummer "US D886,679 S" veröffentlicht worden. Als "Erfinder" wird an vorderster Stelle Volker Hellwing, der Leiter Design der Mercedes-AMG GmbH, genannt. Eingetragen wurde das Patent bereits am 8. Mai 2019.

Das Top-Modell des kantigen Kompakt-SUV erhält wie auch der A 45 den Zweiliter-Turbo-Benziner, den Mercedes unlängst vorgestellt hat. Das Modell leistet 387 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 480 Nm bereit. In der S-Version sind es 421 PS und 500 Nm. Die Besonderheit des intern M 139 genannten Aggregats ist die veränderte Einbaulage. So befinden sich die Ansauganlage vorne und Turbolader sowie Abgas-Kümmer an der Schottwand.

Mehr Druck, mehr Fahrdynamik

Darüber hinaus wurde das Turbinengehäuse in zwei Strömungskanäle geteilt und ermöglicht es nun, zusammen mit zwei getrennten Kanälen im Abgaskrümmer die Ströme auf das Turbinenlaufrad separat zu führen. Als weitere Änderung hat AMG den Ladedruck optimiert. Er steigt von 2,0 auf 2,1 bar und erhält ein elektronisch gesteuertes Abgas-Überdruckventil (Wastegate), um den Druck präziser zu regeln und das Ansprechverhalten zu optimieren.

Gekoppelt ist das GLB-Übermodell an ein Achtgang-Doppelkupplungs-Getriebe mit Race-Start-Funktion, das natürlich die Kraft des Motors auf alle vier Räder leitet. Wie schon im A 45 erhält auch der GLB 45 das neue Hinterachsgetriebe. Mit dessen Hilfe kann nicht nur die Antriebskraft zwischen Vorder- und Hinterrädern verteilt werden, sondern auch radselektiv zwischen dem linken und rechten Hinterrad.

AMG wohin das Auge reicht

Neben einer verbesserten und vergrößerten Bremsanlage kommt der GLB in der Top-Version auch mit einem überarbeitetem Fahrwerk und drei Modi für die adaptive Verstelldämpfung daher. Via AMG Dynamic Drive kann der Fahrer außerdem zwischen sechs Fahrprogrammen wählen.

Beim Innenraum orientiert sich der GLB natürlich auch bei den Vorbildern. So gibt es ein Sportlenkrad mit 12-Uhr-Markierung, dreistufiges ESP und die AMG-spezifischen Anzeigen im Digital-Cockpit. Dazu gesellen sich noch diverse Plaketten, Alu-Finish und Lederinterieur mit farbigen Kontrastnähten. Äußerlich gibt sich der Mercedes-AMG GLB 45 mit dem Panamericana-Grill und neuen Schürzen zu erkennen. Größere Leichtmetallräder und veränderte Schweller werten die Seitenansicht auf, während am Heck ein veränderter Stoßfänger nebst Unterfahrschutz und eine doppelflutige Auspuffanlage zu sehen sind.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Einsatzfahrzeug-Spezialist Rosenbauer hat mit dem RT nicht etwa das Feuerwehrauto weiterentwickelt, sondern laut ...mehr
Kurz vor der Premiere sind Werksfotos vom M3 im Netz aufgetaucht. Was Erlkönig-Fotos vermuten ließen: Die Front teilt ...mehr
Nach den freien Trainings von Sotschi durfte Ferrari auf einen Aufstieg ins Q3 hoffen. Doch dann war die Qualifikation ...mehr
Anzeige