Sportwagen-Neuzulassungen 2019: Die Tops & Flops des Jahres

Sportwagen-Neuzulassungen 2019: Wir zeigen das Jahres-Ranking der Sportflitzer!
Bild 1 von 41

Sportwagen-Neuzulassungen 2019: Wir zeigen das Jahres-Ranking der Sportflitzer!

© ams

Es war das Jahr des Porsche 911. Wieder einmal. Obwohl der Elfer mit Verlusten zu kämpfen hatte. Der Sportwagen-Markt entwickelte sich 2019 positiv. Wir zeigen Ihnen die beliebtesten Sportwagen in Deutschland.

Deutschland quält sich mit immer wiederkehrenden Themen. Alle zwei Wochen wird die Debatte um ein Tempolimit auf Autobahnen neu entzündet. Von Politikern. Oder den Medien. Obwohl es, mit Verlaub, deutlich wichtigere Felder zu beackern gilt. Den Sportwagen schadet die Debatten nicht. Im Gegenteil. Ihre Beliebtheit steigt. Im vergangenen Jahr wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) so viele Sportwagen neu zugelassen wie seit Jahren nicht mehr.

2015 waren es 41.455 Stück. Ein Jahr später zählte das KBA 41.443 Neuzulassungen. 2017 fiel die Stückzahl auf 38.965. Schon 2018 gab es wieder einen Anstieg auf 40.468 Neuzulassungen. Im abgelaufenen Jahr erhöhte sich die Anzahl der neu zugelassenen Sportwagen auf 43.712 Stück (plus 8,0 Prozent). Trotzdem bleibt der Sportwagenmarkt in einer kleinen Nische. In der Jahresbilanz des KBA stehen 3,6 Millionen Neuwagen.

BMW Z4 mit Quantensprung

Der Porsche 911 wiederholte seine Siege der vergangenen Jahre. Seit 2016 ist der Elfer ungeschlagen. Es war ein zäher Jahresstart 2019 für den Zuffenhausener. Bis April wollte wenig zusammenlaufen für seine Verhältnisse. Dann startete der 911 seinen Siegeszug. Ab Mai führte er das Ranking in sieben von acht Monaten an. Mit 7.884 Neuzulassungen fuhr der Porsche 911 einen ungefährdeten Sieg ein. Trotz der Neuauflage (992 statt 991) fielen die Neuzulassungen allerdings um fast 1.500 Exemplare.

Dem Verfolger erging es nicht anders. Wieder war es das Mercedes E-Klasse Coupé, das es auf 6.418 Neuzulassungen brachte. Ein Jahr zuvor waren es noch über 8.000. Den dritten Platz strich Audis TT ein. Mit 5.081 Neuzulassungen verbesserte sich der Zweisitzer aus Ingolstadt gegenüber 2018.

Die großen Wachstumstreiber heißen BMW Z4 und Ford Mustang. Das Muscle Car rutschte zwar um eine Position ab, steigerte sich aber von 3.151 auf 4.146 Neuzulassungen. Und blieb damit auch klar die Nummer eins unter den US-Cars auf dem deutschen Markt. Dem Z4 gelang ein Quantensprung.

Der neue Roadster G29 mit Stoffverdeck und bis zu 340 PS als M-Version drang bis auf den vierten Platz vor. 4.714 Neuzulassungen können sich sehen lassen. Vor allem, weil nur die Hälfte (51,5 Prozent) auf gewerbliche Halter zurückgeht. Bei Porsche 911 und E-Klasse Coupé liegt die Quote bei über 60 Prozent. Den Mustang fahren dagegen zu 60 Prozent Privatleute.

Insgesamt 39 verschiedene Sportwagen-Modelle sicherten sich 2019 ein neues Kennzeichen. Darunter auch Sportwagen, die nicht mehr angeboten werden. Relikte wie der Ferrari F 360. In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die beliebtesten Sportwagen des vergangenen Jahres.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf dem deutschen Markt gibt, oder die nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nummer erhalten.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Dezent, feingeistig, elegant: All das sind die Fahrzeuge von Dartz NICHT. Der wahnwitzige Prombron Black Stallion ...mehr
Russische Bastler haben einen Lada Niva bis auf das Bodenblech tiefergelegt. Aber – der Geländewagen fährt immer noch ...mehr
Das Autojahr 2019 stand schon stark im Zeichen des Brexit und der Abkehr vom Diesel. Entsprechend war die Kauflaune ...mehr
Anzeige