Tesla Supercharger mit Riesenbatterie

Tesla Megapack
Bild 1 von 9

Tesla Megapack

© Brian Swenson

Tesla rüstet seine mobilen Supercharger um – von Diesel- auf Batteriebetrieb. Das Akkupack ist riesig.

Tesla platziert mobile Supercharger an Punkten mit zeitweise erhöhtem Verkehrsaufkommen oder an Stellen, wo die fest installierten Supercharger ausgefallen sind. Jetzt stellen die Amerikaner eine neue Version ihrer fahrbaren Ladestation vor – die mit einer riesigen Batterie bestückt ist. Die mit sogenannten Megapacks ausgerüsteten Supercharger sollen verstärkt in der Weihnachtszeit zum Einsatz kommen.

Den Megapack-Akku hat Tesla erstmals vor einem Jahr angekündigt. Der Hochvolt-Speicher ist mit einem 1,5-Megawatt-Wechselrichter ausgerüstet und hat eine Kapazität in Höhe von drei Megawattstunden. Bisher brummte auf den mobilen Ladestation-Anhängern ein großes Diesel-Aggregat, was bei Elektroauto-Kritikern für Hohn und Spott sorgte.

Erstes Megapack in Kalifornien im Einsatz

Einen der ersten Batterie-Supercharger haben Tesla-Fahrer im nordwestlich von L.A. gelegenen San Luis Obispo entdeckt. Dort befinden sich zehn stationäre Supercharger die jeweils eine Ladeleistung in Höhe von bis zu 120 Kilowatt erbringen. Die zusätzlichen mobilen Ladesäulen kamen bereits jetzt zum Einsatz, da das Thanksgiving-Wochenende zu den verkehrsreichsten Wochenenden zählt. Thanksgiving ist in den USA ein staatlicher Feiertag, der auf den vierten Donnerstag des Monats November fällt. Dann treffen sich traditionell viele Familien, um gemeinsam zu essen. Die ebenfalls verkehrsreiche Weihnachtszeit beginnt direkt im Anschluss an Thanksgiving.

Die Ladesäulen des auf einem Lkw-Anhänger untergebrachten Megapacks leisten laut den Nutzern 125 Kilowatt – deutlich weniger als die neuen Supercharger V3, die mit bis zu 250 Kilowatt laden können. Einige Teslafahrer irritierte dies, dennoch halten sie die mobile Ladeleistung für ordentlich.

Keine Infos von Tesla

Wo Tesla seine fahrbaren Megapacks lädt ist aktuell genauso wenig bekannt wie die Anzahl der bereits hergestellten mobilen Supercharger und deren Einsatzorte. Tesla-Portale rufen bereits dazu auf, entdeckte mobile Supercharger zu melden. Das Megapack soll in Zukunft auch als Basis für andere Energieversorgungs-Projekte dienen.

Quelle: 2019 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Eine geänderte Führerscheinrichtlinie erlaubt Autofahrern unter bestimmten Voraussetzungen den Umstieg auf 125er ...mehr
Das Autojahr 2019 stand schon stark im Zeichen des Brexit und der Abkehr vom Diesel. Entsprechend war die Kauflaune ...mehr
BMW stockt in Sachen Abgasnorm massiv auf, auch der PSA-Konzern verhält sich vorbildlich – inklusive Opel. Die ...mehr
Anzeige