Überladener Mercedes SLK: TV zu groß? Frau muss ran!

Überladener Mercedes SLK: TV zu groß? Frau muss ran!
Bild 1 von 46

Überladener Mercedes SLK: TV zu groß? Frau muss ran!

© Polizei Stuttgart / Facebook

Die Polizei in Stuttgart hat am Montag (16.11.2020) einen SLK-Fahrer gestoppt, der mit einem Mega-TV etwas überladen war – kurios: die Sicherung der Ladung.

Bildershow: Die kuriosesten (verbotenen) Transport-Lösungen >>

Die Polizeistreife im Stuttgarter Osten staunte nicht schlecht, als Ihnen ein Mercedes SLK auffiel, der mit einem 55 Zoll großen Fernseher beladen war. Das Gerät mit einer Bildschirmdiagonalen von 139 Zentimeter passte mitsamt des Kartons nicht so ganz in den Kofferraum und ragte an einer Seite aufrecht stehend heraus.

Frau hält TV fest

Ladesicherung? Fehlanzeige! Dachte man ... Denn als die Beamten den "Schwertransport" anhielten, zeigte sich die etwas andere Transportsicherung. Auf dem Boden des Kofferraums lag die 55 Jahre alte Beifahrerin und hielt den TV-Karton während der Fahrt fest.

Die Polizei begleitete das Auto vorsichtig an einen sicheren Ort, untersagte dem 58 Jahre alten Fahrer die Weiterfahrt und verpasste ihm ein Ordnungswidrigkeitsverfahren nach § 22 StVO "Ladung" der besagt: "Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik zu beachten."

Das nicht ordnungsgemäß verstaute TV-Gerät musste von einem Bekannten mit einem größeren Auto schließlich abgeholt werden.

Quelle: 2020 Motor-Presse Stuttgart
Top-Themen
Das Autojahr 2021 steht ganz im Zeichen des Umbruchs. Die Elektro-Mobilität ist im Massenmarkt angekommen, ...mehr
Nach 40 Jahren ist das Ende für die Mittelklasse-Limousine absehbar. Auch das verwandte Viertürer-Coupé Arteon bekommt ...mehr
Ab dem 1. Januar 2021 gilt bundesweit die Optimierte Praktische Fahrerlaubnisprüfung (OPFEP). Führerscheinprüflinge ...mehr
Anzeige